Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

ITU-Normen für digitales Fernsehen erweitert

Bei einem Treffen, das vor kurzem in Genf stattfand, wurde von der Internationalen Organisation für das Fernmeldewesen (ITU) eine internationale Norm für digitales Fernsehen in Privathaushalten genehmigt.
Die neue Schnittstellennorm mit der Bezeichnung "Home digital network i...
Bei einem Treffen, das vor kurzem in Genf stattfand, wurde von der Internationalen Organisation für das Fernmeldewesen (ITU) eine internationale Norm für digitales Fernsehen in Privathaushalten genehmigt.
Die neue Schnittstellennorm mit der Bezeichnung "Home digital network interface specification" (Schnittstellenspezifikation für digitale Netze in Privathaushalten) ermöglicht es, ein Kabel für das Kabelfernsehen mit einem Videorecorder (VCR) und einem digitalen Fernsehgerät (DTV) zu verbinden. Es ist sowohl für Hochauflösungssysteme (HDTV) als auch für konventionelle Geräte weltweit erhältlich.
Erweiterungen dieser Norm werden später auch PCs und andere über Netzwerke verbundene Geräte umfassen. Die ITU arbeitet derzeit an einer neuen Empfehlung, welche die Basis für ein anerkanntes System sein soll, das den Urhebern von Daten ermöglicht, ihre Arbeit vor einem möglichen Signaldiebstahl zu schützen.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben