Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für den Descartes-Preis

Die Europäische Kommission fordert zur Einreichung von Vorschlägen für die Auszeichnung von hervorragender Forschungsarbeiten im Hinblick auf die Einführung des Descartes-Preises im Rahmen des Programms zum Ausbau des Potentials an Humanressourcen unter dem Fünften FTE-Rahmenprogramm der Europäischen Union auf. Durch diese Auszeichnung sollen europäische Forscher, die hervorragende wissenschaftliche oder technologische Ergebnisse im Rahmen gemeinsamer europäischer Forschungsprojekte erzielt haben, öffentliche Anerkennung erhalten und stärker ins Blickfeld gerückt werden.
Die einzelnen Bewerber für den Descartes-Preis müssen die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaats oder assoziierten Staates besitzen oder seit mindestens fünf Jahren ihren Wohnsitz in der Europäischen Union haben. Juristische Personen müssen in einem Mitgliedstaat oder einem assozierten Staat ansässig sein. An den Vorschlägen müssen mindestens zwei voneinander unabhängige Rechtspersonen aus zwei verschiedenen Mitgliedstaaten oder aus einem Mitgliedsstaat und einem assoziierten Staat beteiligt sein. Das Auswahlverfahren erfaßt sämtliche Sparten wissenschaftlicher Tätigkeit, einschließlich der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.
Der Descartes-Preis wird als Begleitmaßnahme des Fünften Rahmenprogramms finanziert. Aus einem Budget von einer Million Euro werden Geldpreise bzw. eine entsprechende Anerkennung an die besten Kandidaten verliehen. Die Geldpreise stehen den Teams für die Verbreitung ihrer Ergebnisse oder zur Durchführung weiterer Forschungsarbeiten zur Verfügung. Sie betragen im Durchschnitt 50.000 Euro je Team, das dem ausgewählten Projekt mitgearbeitet hat.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben