Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Portugal ist der 15. Mitgliedstaat der ESA

Am 15. Dezember 1999 werden der portugiesische Minister für Wissenschaft und Technologie, José Mariano Gago, und Antonio Rodotà, der Generaldirektor der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA), ein Abkommen über Portugals Beitritt zur ESA-Konvention unterzeichnen. Dieses Abkommen ...
Am 15. Dezember 1999 werden der portugiesische Minister für Wissenschaft und Technologie, José Mariano Gago, und Antonio Rodotà, der Generaldirektor der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA), ein Abkommen über Portugals Beitritt zur ESA-Konvention unterzeichnen. Dieses Abkommen wird den Weg für Portugals Vollmitgliedschaft bei ESA bis Juli 2000 ebnen.
Gestützt auf ein bilaterales Abkommen zur Zusammenarbeit, das 1996 geschlossen wurde, ist Portugal bereits jetzt an einigen optionalen Programmen der ESA im Bereich der Satellitennavigation beteiligt. Portugal zeigt sich zudem interessiert an Aktivitäten im Bereich der Raumfahrtwissenschaft, -technik und -anwendung (Fernerkundung und Telekommunikation neben Satellitennavigation). 1998 wurde bereits ein Kooperationsprogramm für Schulungsmaßnahmen ins Leben gerufen, um junge portugiesische Ingenieure in ESA-Einrichtungen weiterzubilden.
Die anderen 14 ESA-Mitgliedstaaten sind: Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, Finnland, Deutschland, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Spanien, Schweden, Schweiz und das Vereinigte Königreich.

Verwandte Informationen

Länder

  • Portugal
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben