Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

F&E-Unterstützung bei der Minenentfernung - Bereitstellung von Versuchsausrüstung in einer minenverseuchten Region

Die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission beabsichtigt die Veröffentlichung einer Ausschreibung für die Erprobung von Minensuchgeräten und die Identifizierung von mit Sprengstoff verseuchtem Boden. Die Ausschreibung wird voraussichtlich im ersten Quartal 2000 veröffentlicht.
Die Ausschreibung ist in zwei Lose unterteilt. Das erste Los umfaßt die Bereitstellung von Gelände und Zielen zur Erprobung von Minensuchgeräten. Das Gelände sollte ähnliche geologische und vegetative Bedingungen aufweisen wie verminte Gegenden in einem Land, das ehemals zu Jugoslawien gehörte, und so eine realistische Umgebung zur Prüfung der Effektivität von Minensuchgeräten bereitstellen. Technische Unterstützung ist erforderlich beim Legen von künstlichen Minenzielen und bei der Überwachung des Gebietes, damit die Ziele nicht zerstört werden. Den Testteams, die in diesen Gebieten zur Bewertung der Leistungsfähigkeit dieser neuen Minensuchgeräte tätig sind, steht logistische Unterstützung zur Verfügung.
Das zweite Los betrifft eine Studie über den Einsatz von Pflanzen zur Identifizierung von mit Sprengstoff verseuchtem Boden. Die Studie wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinsamen Forschungsstelle durchgeführt.

Fachgebiete

Sicherheit - Umweltschutz
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben