Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Theseo 2000 - Weitere Erkenntnisse zum Ozonabbau über dem Nordpol

Der EU-Kommissar für Forschung Philippe Busquin besuchte am 22. Januar das Forschungszentrum der Arktis in Estrange, Karuna (Schweden), um dort offiziell der Europäischen Presse die Theseo 2000-Kampagne für Ozonforschung in der Stratosphäre vorzustellen.
Die Europäische Kommis...
Der EU-Kommissar für Forschung Philippe Busquin besuchte am 22. Januar das Forschungszentrum der Arktis in Estrange, Karuna (Schweden), um dort offiziell der Europäischen Presse die Theseo 2000-Kampagne für Ozonforschung in der Stratosphäre vorzustellen.
Die Europäische Kommission teilte bereits im November letzten Jahres (RCN 13939) die Absicht mit, auch weiterhin Theseo 2000, das dritte europäische Experiment zu Ozon in der Stratosphäre, zu unterstützen. Das Projekt, das von der EU und nationalen Behörden gemeinsam finanziert wird, stellt den Beitrag der Europäische Kommission zu der bislang größten internationalen Initiative zur Erforschung des Ozonabbaus in der nördlichen Hemisphäre dar.
Das Theseo 2000-Team arbeitet mit den Wissenschaftlern des von der US-amerikanischen NASA finanzierten SOLVE-Projekts (SAGE III, Ozonverlust und Validationsexperiment ) sowie mit einer Reihe anderer behördlicher Stellen aus der ganzen Welt zusammen. Insgesamt werden über 350 Wissenschaftler zusammenkommen, um sich unter Einsatz der neuesten Technologie Klarheit über das Ozonproblem zu verschaffen.
Hierzu erklärten die Wissenschaftler der Kommission: "Gemäß unseren gegenwärtigen Erkenntnissen sind die Bedingungen für eine chemische Ozonzerstörung über der Arktis gegeben. Betrachtet man die vorläufigen Daten, so kann man davon ausgehen, daß ein beträchtlicher Anteil des Ozons zerstört wird. Wieviel Ozon verloren geht, hängt von der Entwicklung der Stratosphäre in den kommenden Wochen ab."
Kommissar Busquin betonte den Wert der europäischen Zusammenarbeit im Rahmen von Projekten wie beispielsweise Theseo 2000:
"Die Kampagne ist eng auf nationale Forschungsprogramme abgestimmt, und somit wird der Mehrwert auf europäischer Ebene auf ein Höchstmaß gesteigert. Darüber hinaus leistet Theseo einen Beitrag zu internationalen Forschungstätigkeiten und Anstrengungen, um in Übereinstimmung mit dem Ziel des Montreal-Protokolls die ozonzerstörenden Substanzen immer mehr einzudämmen", so Herr Busquin.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Geowissenschaften
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben