Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Änderungen im Leitfaden für Antragsteller

In Anlehnung an Feedback der Benutzer sind die Leitfäden für Antragsteller für das Fünfte Rahmenprogramm geändert worden. Die Änderungen, die im Dezember 1999 eingeführt wurden, haben die Verfahren enorm vereinfacht und Unklarheiten beseitigt.
Die Leitfäden bestehen aus zwei T...
In Anlehnung an Feedback der Benutzer sind die Leitfäden für Antragsteller für das Fünfte Rahmenprogramm geändert worden. Die Änderungen, die im Dezember 1999 eingeführt wurden, haben die Verfahren enorm vereinfacht und Unklarheiten beseitigt.
Die Leitfäden bestehen aus zwei Teilen. Der erste Teil enthält allgemeine Informationen, die allen thematischen Programmen gemein sind, sowie einen Abschnitt zu programmspezifischen Informationen (Prioritäten, Ziele, spezifische Teilnahmebedingungen usw.). Der zweite Teil ist speziell auf das jeweilige Programm zugeschnitten und enthält sowohl allgemeine als auch programmspezifische und ausschreibungsspezifische Informationen, die für die Einreichung eines spezifischen Vorschlags notwendig sind.
Antragsteller werden bezüglich bestimmter finanzieller Aspekte der Formulare Veränderungen feststellen, insbesondere im verwaltungstechnischen Bereich. Diese Änderungen wurden aufgrund von Beschwerden von KMU vorgenommen, daß einige Aspekte unverständlich seien.
Der Text wurde in einigen Bereichen gekürzt und verständlicher formuliert. Um Übertragungsprobleme zu vermeiden, wurden zur Beschreibung der thematischen Prioritäten Zahlen durch Akronyme ersetzt. Außerdem wurden entsprechend den politischen Entwicklungen die Ländercodes für Fidschi, die ehemalige jugoslawische Republik Makedonien und die palästinensischen Territorien geändert.
Als Reaktion auf Beschwerden von Teilnehmern, daß die Formulare zu dunkel seien und ein Ausdruck eine komplette Farbpatrone aufbrauchen würde, werden die Formulare jetzt in einem hellen Grauton dargestellt.
Für eine elektronische Einreichung der Formuluare sollen alle Änderungen im ProTool-System aktualisiert werden. Registrierte ProTool-Benutzer werden per E-mail benachrichtigt, sobald dieser Prozeß abgeschlossen ist. Alle Benutzer müssen sicherstellen, daß sie die aktuellste Version heruntergeladen haben.
"Diese Änderungen wurden aufgrund der Erfahrungen im Rahmen der ersten Aufrufe gemacht", so ein mit den Leitfäden vertrauter Mitarbeiter. "Die arbeitsintensiven Änderungen resultierten vor allen Dingen in einer Feinabstimmung und Vereinfachung. Gerade die Vereinfachung ist sehr aufwendig."
Das Feedback wurde aus den häufig gestellten Fragen (FAQ) abgeleitet, die an die Informationsstellen der Programme und an die Nationalen Kontaktstellen gerichtet wurden. Zudem wurde Feedback bei den Bewertungsausschüssen eingeholt und von den Fehlern, die bei der Antragstellung auftraten, abgeleitet. Den Erwartungen zufolge sollen die neuen Leitfäden die derzeit dreiprozentige Quote unzulässiger Vorschläge senken, so ein Kommissionsvertreter.
Eine Neuheit der Leitfäden für Antragsteller sind die in der Entwicklung befindlichen internetgestützten Führungen, die derzeit für das Growth- und Life-Programm zur Verfügung stehen. Via Internet kann man an diesen interaktiven Führungen teilnehmen. Während der Benutzer die Formulare ausfüllt, werden ihm benutzerfreundliche Informationen geliefert. Sobald diese Führungen fertiggestellt sind, werden sie über die CORDIS-Webdienste zu den einzelnen Programmen verfügbar sein.
Ein Vertreter der Kommission, der an der Entwicklung dieser Führungen beteiligt ist, sagte: "Das Programm ist sehr kompliziert, weil es so viele verschiedene Aktionen gibt. Jede dieser Maßnahmen bezieht sich auf spezifische Teile des Arbeitsprogramms oder spezifische Formulare. Aus diesem Grund ist dieses Programm nicht ganz einfach zu verstehen. Die Führungen sollten die Antragsteller durch diesen Prozeß leiten und werden somit hoffentlich die Informationsstellen entlasten."
Die Änderungen, die in diesem Artikel beschrieben werden, sollten bis zum Ende des Fünften Rahmenprogramms gelten, vorausgesetzt, daß keine weiteren Probleme auftreten.
"Wir wollten keine drastischen Veränderungen vornehmen, um nicht zu große Verwirrung zu stiften", sagte ein Vertreter der Kommission. "Hat man die Formulare einmal verwendet, ist man schnell mit ihnen vertraut, und wir möchten, daß sie in dieser Form erhalten bleiben. Wir hoffen, daß diese neuen Leitfäden die endgültigen Versionen für die Dauer des RP5 sein werden."
Die Antragsteller werden jedoch darauf hingewiesen, daß einige Aspekte der programmspezifischen Abschnitte, insbesondere die Liste der jeweiligen Forschungsaktivitäten, im Rahmen der jährlichen Überarbeitungen des Arbeitsprogramms geändert werden. Die Antragsteller sollten daher immer auf die aktuellste Version zugreifen, die bei CORDIS erhältlich ist.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben