Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Wasserwirtschaft - kostenlose Testversionen von Produkten

Seit kurzem wird ein von EARS Remote Sensing entwickeltes System zur Beobachtung der Energie- und Wasserbilanz der Erdoberfläche als kostenlose Testversion angeboten. Das System stützt sich auf stündliche Meteosat-Daten, aus denen es Kartendarstellungen der Regenfälle, der Str...
Seit kurzem wird ein von EARS Remote Sensing entwickeltes System zur Beobachtung der Energie- und Wasserbilanz der Erdoberfläche als kostenlose Testversion angeboten. Das System stützt sich auf stündliche Meteosat-Daten, aus denen es Kartendarstellungen der Regenfälle, der Strahlungsbilanz und der tatsächlichen Verdunstung und Transpiration generiert. Außerdem kann es Angaben zum Ernteertrag und zur Wüstenbildung darstellen.
Das System deckt den europäischen Mittelmeerraum und Afrika ab. Diese Angaben werden alle zehn Tage, monatlich oder jährlich erstellt und besitzen die volle Meteosat-Auflösung (5 km Subsatellitenpunkt) und sind auf zwei Tage genau.
Das europäische Energiebilanz- und -überwachungssystem wird mit Mitteln aus dem Umwelt- und Klimaprogramm unter dem Vierten FTE-Rahmenprogramm der Europäischen Kommission gefördert. Es verwendet Daten über Regenfälle und die tatsächliche Verdunstung und Transpiration zur Untersuchung der Wasserwirtschaft in Fast-Echtzeit. Das "European Topic Centre on Inland Waters" (ETC-IW) ist zur Zeit mit der Prüfung der Ablaufmodelle des Donaubeckens beschäftigt, während das Centro de Estudios Hidrográficos (gehört zu CEDEX) die Einzugsgebiete der spanischen Flüsse darauf hin untersucht.
"Es gibt noch weit mehr Anwendungen. Die Daten des EWBMS können z.B. für regionale Untersuchungen der Wasserbilanz und zur Planung der Wasserversorgung oder bei Studien über die Auswirkung von agrochemischen Erzeugnissen verwendet werden. Die Satellitendaten bieten sich darüber hinaus für die Überwachung von Dürreperioden und der Wüstenbildung, ein Heuschrecken-Frühwarnsystem und Vorhersagen über den Ernteertrag an", so die Entwickler des Systems aus Delft (Niederlande).
Interessenten und Wissenschaftler können sich in den nächsten sechs Monaten für die kostenlose Nutzung von EWBMS-Daten zur Begutachtung als Testversion bewerben.

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Niederlande
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben