Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Drittes Element der Raumstation soll im Juli 2000 starten

Die NASA sowie die russische Luft- und Raumfahrtbehörde (Rosaviakosmos) haben vor kurzem angekündigt, daß die nächste Komponente der Internationalen Raumstation (ISS), das Servicemodul Zvezda, planmäßig zwischen dem 8. und dem 13. Juli 2000 vom Raumfahrtbahnhof Baikonur in Kas...
Die NASA sowie die russische Luft- und Raumfahrtbehörde (Rosaviakosmos) haben vor kurzem angekündigt, daß die nächste Komponente der Internationalen Raumstation (ISS), das Servicemodul Zvezda, planmäßig zwischen dem 8. und dem 13. Juli 2000 vom Raumfahrtbahnhof Baikonur in Kasachstan starten soll.
Zvezda sorgt für die ersten Mannschaftsunterkünfte der Internationalen Raumstation sowie für die Lebenserhaltung, die Verteilung der elektrischen Energie, das Datenmanagement, die Steuerung und die Antriebssysteme.
Die Europäische Weltraumorganisation sowie ein europäisches Industriekonsortium unter der Leitung von Daimler-Chrysler und mit Beteiligung belgischer, niederländischer und französischer Partner sind für die Planung des Kerndatenmanagementsystems von Zvezda verantwortlich, das den Hauptcomputer des Moduls unterstützt.
Die Partner der Internationalen Raumstation werden den Starttermin für Zvezda gemäß des Verfahrens des Kontrollausschusses der Raumstation voraussichtlich in den kommenden Wochen offiziell bestätigen.
Der endgültige Termin wird in den Wochen vor dem Start auf Grundlage der optimalen Bedingungen für das Andocken an die Internationale Raumstation festgelegt, nämlich sobald sich die Station über den russischen Bodenkontrollstationen befindet.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben