Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kommission untersucht die Auswirkungen von Windows 2000 auf den Wettbewerb

Die Europäische Kommission hat ein formelles Auskunftsersuchen über die neuen technischen Merkmale von Windows 2000 an Microsoft gerichtet, um festzustellen, ob das EU-Wettbewerbsrecht verletzt wird.
Dieser Schritt ist eine Reaktion auf Behauptungen von Endanwendern, kleinen U...
Die Europäische Kommission hat ein formelles Auskunftsersuchen über die neuen technischen Merkmale von Windows 2000 an Microsoft gerichtet, um festzustellen, ob das EU-Wettbewerbsrecht verletzt wird.
Dieser Schritt ist eine Reaktion auf Behauptungen von Endanwendern, kleinen Unternehmen im IT-Sektor und Konkurrenten von Microsoft, daß bei Windows 2000 nur die Serversoftware von Microsoft mit seinem PC-Betriebssystem voll kompatibel sei. Es wird behauptet, die Kunden seien de facto zum Kauf von Windows 2000 für Server gezwungen, um die in Windows 2000 für PC enthaltenen Funktionen voll nutzen zu können.
Dies stelle angeblich einen erheblichen Nachteil für die Konkurrenz dar und gestatte Microsoft, seine beherrschende Stellung bei PC-Betriebssystemen auf die eng miteinander verknüpften Märkte für Server-Betriebssystemsoftware und "Middleware" auszudehnen.
Die Untersuchung der Kommission steht nicht im Zusammenhang mit dem laufenden Gerichtsverfahren gegen Microsoft in den USA und betrifft andere Fragen. In den USA liegt der Schwerpunkt des Verfahrens auf Behauptungen, daß Microsoft seine beherrschende Position auf dem Markt für PC-Betriebssysteme zu erhalten suche.
Microsoft wurde eine Frist von vier Wochen zur Beantwortung der Fragen der Kommission gesetzt.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben