Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Gewerkschaften und Unternehmen im Bereich Telekommunikation drängen auf Modernisierung ihres Sektors

UNI-Europa Telecom, die Telekommunikationssektion des europäischen Gewerkschaftsverbandes UNI, und eine Reihe wichtiger Arbeitgeber der Telekommunikationsindustrie haben in einem Schreiben an Anna Diamantopoulou, EU-Kommissarin für Arbeit und Soziales, ihren Wunsch ausgedrückt...
UNI-Europa Telecom, die Telekommunikationssektion des europäischen Gewerkschaftsverbandes UNI, und eine Reihe wichtiger Arbeitgeber der Telekommunikationsindustrie haben in einem Schreiben an Anna Diamantopoulou, EU-Kommissarin für Arbeit und Soziales, ihren Wunsch ausgedrückt, bei der Modernisierung ihres Sektors eine wesentliche Rolle zu spielen.
Dieser Schritt wird einen Beitrag zu den Diskussionen auf dem Gipfel in Lissabon liefern und wurde von der Kommission begrüßt.
"Führende Telekommunikationsunternehmen und Gewerkschaften bereiten den Weg für das 'lernende Unternehmen' und eine moderne Arbeitsorganisation - ein wesentlicher Beitrag für den Gipfel von Lissabon", so Anna Diamantopoulou.
In ihrer gemeinsamen Erklärung befürworten die Gewerkschaften und Unternehmen der Telekommunikationsbranche eine Partnerschaft in Schlüsselbereichen wie Ausbildung und Arbeitsorganisation, damit die Entwicklung im Interesse beider Seiten, sowohl der Arbeitnehmer als auch der Unternehmen, verläuft.
Arbeitgeber und Gewerkschaften verpflichten sich zur Zusammenarbeit mit dem Ziel, daß bis Ende 2001 alle Unternehmen 'lernende Unternehmen' sind, in denen jeder Beschäftigte die Möglichkeit hat, Grundkenntnisse in Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) zu erwerben. Ein entscheidendes Element: Arbeitgeber und Gewerkschaften werden gemeinsam entsprechende und notwendige Bescheinigungen erarbeiten, damit die ICT-Kenntnisse im Telekommunikationssektor europaweit vergleichbar sind.
In dem Schreiben wird auch die Entwicklung europaweiter Leitlinien für Telearbeit, dem Einsatz von ICT zur Ermöglichung der Arbeit entfernt vom eigentlichen Arbeitsplatz, angekündigt. Die Telearbeit wird als wichtiger Motor für die Modernisierung im Telekommunikationsbereich gesehen.
Frau Diamantopoulou begrüßte die Initiative und fügte hinzu: "Dieser Beitrag zeigt, daß Arbeitgeber und Gewerkschaften auf europäischer Ebene eine entscheidende Rolle auf dem Weg zur Informationsgesellschaft spielen können und müssen."
"Aus- und Weiterbildung in den neuen Technologien für die Beschäftigten einerseits und die Modernisierung der Arbeitsorganisation andererseits bilden Schlüsselelemente der europäischen Beschäftigungsstrategie. Arbeitgeber und Gewerkschaften sind diejenigen, die in diesen Bereichen am besten konkrete Ergebnisse erzielen können. Die gemeinsame Erklärung des Sektors Telekommunikation ist angesichts seiner strategischen Bedeutung für die Informationsgesellschaft ein deutliches Signal für die Modernisierung."
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben