Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zwei Schritte zur Öffnung der MOST-Technologie für die Öffentlichkeit

Die Kooperation MOST (Media Oriented Systems-Transfer), die auf eine multimediale Gestaltung und einen verbundfähigen Lösungsansatz für den Verkehr hinarbeitet, hat zur Öffnung ihrer Technologien für die Öffentlichkeit zwei große Schritte unternommen.
Zunächst hat sie die Info...
Die Kooperation MOST (Media Oriented Systems-Transfer), die auf eine multimediale Gestaltung und einen verbundfähigen Lösungsansatz für den Verkehr hinarbeitet, hat zur Öffnung ihrer Technologien für die Öffentlichkeit zwei große Schritte unternommen.
Zunächst hat sie die Informationen zu den Spezifikationen der MOST-Technologie auf ihrem Internetserver bekanntgegeben. Diese Spezifikationen sind gründlich geprüft worden und sollen durch die Faseroptik völlige Verbundfähigkeit für Audio-, Video- und Datendienste anbieten. Ziel ist es, für Automobildesigner und Teilezulieferer die Konstruktion und die Lieferung von Teilen und Autos, die leichter miteinander kommunizieren können, zu erleichtern. Mehr als 60 Automobilunternehmen haben an der jetzt zur Verfügung stehenden Spezifikation gearbeitet.
Im Rahmen eines weiteren Versuchs zur Vermittlung ihrer Botschaft veranstaltet MOST Mitte Juni (genaues Datum noch nicht bekannt) in Tokio (Japan) eine Konferenz zur Verbundfähigkeit. MOST versucht mit dieser Veranstaltung, sich auf den japanischen Automobilmarkt auszurichten. Die Kooperation hofft, daß dies die Basis für den Aufbau einer engeren Zusammenarbeit mit dem japanischen Automobilmarkt bilden wird.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben