CORDIS
Forschungsergebnisse der EU

CORDIS

Deutsch DE

Nachrichten

Deutsch DE

Finnland will Spitzenforscher ins Land holen

Die Finnische Akademie und Tekes, die finnische F�rderagentur f�r Technologie und Innovation, haben ein neues Programm aufgelegt, in dem 17,5 Millionen Euro zur Verf�gung gestellt werden, um die besten internationalen Forscher nach Finnland zu holen.

Im Rahmen des Finland Di...

Andere

Die Finnische Akademie und Tekes, die finnische F�rderagentur f�r Technologie und Innovation, haben ein neues Programm aufgelegt, in dem 17,5 Millionen Euro zur Verf�gung gestellt werden, um die besten internationalen Forscher nach Finnland zu holen.

Im Rahmen des Finland Distinguished Professor Programme (FiDiPro) werden insgesamt 24 Professoren aus Wissenschaft und Technologie aus dem Ausland rekrutiert, die zwei bis f�nf Jahre an zw�lf finnischen Universit�ten und Forschungsinstituten arbeiten werden. Die ersten Forscher nehmen Anfang 2007 die Arbeit auf.

Von den 17,5 Millionen Euro, die f�r die Projekte der Forscher bereitgestellt werden, kommen 10,6 Millionen Euro von der Finnischen Akademie, w�hrend Tekes die restlichen 6,9 Millionen Euro beisteuert.

Ziel des Programms ist laut Tekes und der Akademie, das Niveau des wissenschaftlichen und technologischen Wissens und Know-hows in Finnland zu heben und das finnische Forschungssystem st�rker zu internationalisieren. Dar�ber hinaus soll das Forschungsprofil von Universit�ten und Forschungsinstituten gesch�rft und neue Formen der internationalen Zusammenarbeit zwischen hochschulbasierter Forschung und Unternehmen geschaffen werden.

Vor einigen Monaten wurden finnische Universit�ten und Forschungsinstitute gebeten, ihre Kompetenzen aufzulisten und ausl�ndische oder im Ausland lebende finnische Forscher zu nennen, die diese Bereiche weiter vorantreiben k�nnten. Aus insgesamt 100 Forschern wurden dann die 24 Kandidaten ausgew�hlt.

"Die FiDiPro-Ausschreibung stieá auf auáergew�hnlich starkes Interesse bei den Universit�ten, und die Professoren, die �ber internationale Bewertungen ausgew�hlt wurden, sind absolute Spitzenforscher. Interessant ist auch die Tatsache, dass einige Spitzenforscher, die seit langem im Ausland arbeiten, jetzt bereit sind, nach Hause zur�ckzukehren", freut sich Raimo V�yrynen, der Pr�sident der Finnischen Akademie.

Eine zweite Aufforderung zur Vorschlagseinreichung wurde im November 2006 veröffentlicht.

"Und das ist erst der Anfang", erkl�rte der Tekes-Generaldirektor Veli-Pekka Saarnivaara. "Unser Ziel, unserem Forschungssystem eine echte internationale Dimension zu geben und seine Attraktivit�t zu st�rken, erfordert noch viel Arbeit. Das FiDiPro-Programm ist eine Art der Zusammenarbeit, die uns bei der Erreichung dieses Ziels unterst�tzt."

Länder

Finnland