Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

PETRA-Veröffentlichungen

In den vergangenen sieben Jahren hat das Programm PETRA die Strategie und Praxis der Berufsberatung und -ausbildung ganz erheblich beeinflußt. Schon bald werden Personen und Einrichtungen vom Sachverstand des Programms profitieren können, die bisher von PETRA ausgeschlossen wa...
In den vergangenen sieben Jahren hat das Programm PETRA die Strategie und Praxis der Berufsberatung und -ausbildung ganz erheblich beeinflußt. Schon bald werden Personen und Einrichtungen vom Sachverstand des Programms profitieren können, die bisher von PETRA ausgeschlossen waren. Zur Zeit erstellt die Europäische Kommission zusammen mit den Mitgliedstaaten und deren nationalen PETRA-Koordinierungsstellen mehrere Veröffentlichungen, in der die Leistungen und Erfolge des Programms aufgeführt werden. Die Werke erscheinen zwischen Herbst 1994 und Ende 1995. Man ist davon überzeugt, daß möglichst viele Personen und Einrichtungen so früh wie möglich über diese Veröffentlichungen informiert werden müssen, da sie unter Umständen bei der Verbesserung ihrer Dienstleistungen hilfreich sind oder ihren derzeitigen Tätigkeiten eine europäische Dimension verleihen. Auf einige Veröffentlichungen sei an dieser Stelle bereits kurz hingewiesen:

- "Responding to news skill needs" (Die Antwort auf neue Qualifikationsanforderungen): Wie können neue Qualifikationsanforderungen ermittelt werden, und wie kann die Berufsausbildung (evtl. bereits im Vorfeld) auf neue Erfordernisse reagieren? (erscheint Anfang 1995)

- "A strategy for success" (Der Weg zum Erfolg): 30% der Jugendlichen in der EU haben keinen Ausbildungsabschluß. Wie können die traditionellen Ausbildungsgänge entsprechend umgestaltet und Ausbildern neue Fähigkeiten vermittelt werden? (erscheint im Frühjahr 1995)

- "Improving opportunities for young women" (Bessere Möglichkeiten für junge Frauen): Leitlinien für Interessengruppen, um wirksame Strategien zur Verwirklichung der Chancengleichheit in Ausbildung und Beruf entwickeln können. (erscheint im Sommer 1995)

- "Promoting initiative and creativity" (Initiative und Kreativität fördern): Wie wird das Konzept der Fortbildung in Unternehmen umgesetzt (unter dem Gesichtspunkt der Förderung besonderer Fertigkeiten und der Schaffung von Arbeitsplätzen)? (erscheint Anfang 1995)

- "The PETRA compendium" (Das PETRA-Kompendium): Wichtige Erfahrungen, Erkenntnisse und Entwicklungen aus PETRA sollen weitergegeben werden. Das Kompendium informiert über Teilnehmer, grenzübergreifende Tätigkeiten und deren Ergebnisse sowie Produkte. (Der erste Band erscheint Anfang 1995, der letzte im Herbst 1995.)

- "The potential of transnational placements" (Die Möglichkeiten grenzüberschreitender Arbeitsvermittlung): Die Entwicklung der grenzüberschreitenden Mobilität in EU-Programmen und die Bedeutung im Ausland gesammelter Ausbildungs- und Arbeitserfahrungen werden aufgezeigt. Die nationale Berufsbildungspolitik soll eine europäische Dimension erhalten. (erscheint Anfang 1995)

- "The new European training context" (Das neue europäische Ausbildungsumfeld): Fremdsprachenausbildung und eine deutliche Betonung der europäischen Dimension in Bildungslehrgängen ist unerläßlich. Die Veröffentlichung stellt diesbezügliche PETRA-Produkte vor. (erscheint im Herbst 1995)

- "European challenges for the training of trainers" (Europäische Herausforderungen für die Ausbildung von Ausbildern): Optimale Verfahren für die Europa-gerechte Ausbildung von Ausbildern werden vorgestellt; ferner diesbezügliche Tätigkeiten aus anderen EU-Programmen sowie Möglichkeiten, die neuen Ansätze bekannt zu machen. (erscheint im Frühjahr 1995)

- "Training package for transnational partnerships" (Ausbildungspaket für grenzübergreifende Partnerschaften): Das Paket baut auf vorhandenen Kenntnissen und Erfahrungen auf und bietet kombinierbare Module, aus denen 40-stündige Schulungsprogramme zusammengestellt werden können. (erscheint im Herbst 1995).

Quelle: PETRA Youth Bureau
EN

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben