Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Umweltkonsultationen zwischen der Kommission und der US-Regierung

Vom 14. bis 16. November 1994 trafen sich die Europäische Kommission und die Regierung der Vereinigten Staaten zu ihren jährlichen Umweltkonsultationen auf hoher Ebene in Brüssel. Leiter der EU-Delegation war Marius Enthoven, Generaldirektor für Umwelt, nukleare Sicherheit und...
Vom 14. bis 16. November 1994 trafen sich die Europäische Kommission und die Regierung der Vereinigten Staaten zu ihren jährlichen Umweltkonsultationen auf hoher Ebene in Brüssel. Leiter der EU-Delegation war Marius Enthoven, Generaldirektor für Umwelt, nukleare Sicherheit und Katastrophenschutz (GD XI). Die US-Delegation wurde von Eileen Claussen geleitet; sie ist Sonderberaterin des Präsidenten und Direktorin für globale Umweltfragen.

Eine sehr ausgefüllte Tagesordnung wurde abgehandelt; die Teilnehmer erörterten zahlreiche Themen wie Klimawandel, UN-Fragen, Handel und Umwelt, gefährliche Abfälle und Maßnahmen zum Schutz der Ozonschicht. Daneben fanden umfassende Diskussionen in drei technischen Gruppen statt - Biotechnologie, Chemikalien und Luftqualität.

In den Gesprächen kam die realistische und der pragmatische Strategie beider Seiten in wichtigen aktuellen Umweltfragen zum Ausdruck. Viele Themen, die zur Debatte standen, haben entweder weltweite Auswirkungen - wie etwa der Klimawandel - oder es handelt sich um Bereiche wie Handel und Umwelt, in denen besseres gegenseitiges Verständnis unabdingbar ist. Beide Delegationen haben sich auf ein stärker erfolgsorientiertes Vorgehen in wichtigen Umweltfragen verständigt; damit soll eine solide Grundlage für die künftige Zusammenarbeit zwischen der EU und den USA geschaffen werden.

Quelle: Europäische Kommission, Dienst des Sprechers
EN
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben