Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Quantitative Beurteilung unterschiedlicher Ausführungen von Notspeisewassersystemen moderner Druckwasserreaktoren

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag;
Gegenstand: Quantitative Beurteilung der Sicherheit der o.g. Systeme;
Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XI (Umwelt, nukleare Sicherheit und Katastrophenschutz).

Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen:

Im Dezember 1992 hat der Beratungsausschuß für Reaktorsicherheit der Kommission eine Task Force mit dem Vergleich von Sicherheitssystemen der Druckwasserreaktoren der Generation, wie sie gegenwärtig in Europa im Einsatz ist, betraut. Eine Anfangszielstellung war der qualitative Vergleich eines der am beanspruchtesten Sicherheitsüberwachungssysteme, des Not-/Hilfsspeisewassersystems, anhand von drei verschiedenen Ausführungen des Systems. Dieses Ziel wurde erreicht und derSchlußbericht im Juni 1994 veröffentlicht. Ergänzend dazu hat der Beratungsausschuß vorgeschlagen, im Anschluß an diese qualitative Studie eine probabilistische Risikobeurteilung (PSA) des Ausfalls dieses Systems durchzuführen, so daß ein mehr quantitativer Vergleich angestellt werden kann.

Ziel der Studie ist es, Stärken und Schwächen der einzelnen Ausführungen auf der Grundlage einer quantitativen probabilistischen Risikobeurteilung hervorzuheben und folgende Punkte abzudecken:

- Analyse der Zuverlässigkeit der betreffenden Mediensysteme;

- vereinfachte Analyse von Leistungs- und Regellogik;

- vereinfachte Analyse der Notkühlung nach Unfällen;

- Quantifizierung der Zuverlässigkeit der Nachkühlleistung bei den drei Ausführungen im Anschluß an maximal drei vordefinierte Initialvorgänge unter Berücksichtigung der Mindestsicherheitskriterien;

- Analyse der Ergebnisse einschließlich einiger begrenzter Sensitivitätsstudien sowie Erstellen des Schlußberichts.
EN
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben