Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Europe 2000+: Europäische Zusammenarbeit bei der Raumentwicklung

Art der Veröffentlichung: Bericht.
Gegenstand: "Europe 2000+: Europäische Zusammenarbeit bei der Raumentwicklung".
Herausgeber: Europäische Kommission.

Inhalt: Der Bericht faßt die Erkenntnisse von Studien und Forschungsarbeiten zusammen, die seit der Veröffentlichung von "Eu...
Art der Veröffentlichung: Bericht.
Gegenstand: "Europe 2000+: Europäische Zusammenarbeit bei der Raumentwicklung".
Herausgeber: Europäische Kommission.

Inhalt: Der Bericht faßt die Erkenntnisse von Studien und Forschungsarbeiten zusammen, die seit der Veröffentlichung von "Europe 2000: Outlook for the development of the Community's territory" im Jahre 1991 realisiert worden sind. Das ursprüngliche Dokument sollte für Planer auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene einen kohärenten Orientierungsrahmen schaffen, um durch Raumplanung zur Verwirklichung von zwei europäischen Hauptzielen beizutragen:

- Stärkung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts und;

- Vollendung des Binnenmarktes.

Seit Ende der 80er Jahre wurden wichtige Fortschritte in dieser Richtung erzielt; gleichzeitig machte sich aber ein bedeutender politischer, sozialer und wirtschaftlicher Wandel bemerkbar:

- die Erweiterung der Europäischen Union aufgrund der deutschen Wiedervereinigung und den bevorstehenden Beitritt anderer Länder;

- die Öffnung europäische Binnen- und Außengrenzen;

- Bürgerkriege und Auseinandersetzungen;

- wirtschaftliche Rezession und hohe Arbeitslosigkeit;

- die Schaffung neuer institutioneller und politischer Rahmenbedingungen für die Europäische Union.

"Europa 2000+" untersucht diese Veränderungen und möchte Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit bei der Raumentwicklung zwischen Planungsbehörden der Mitgliedstaaten und anderer Länder schaffen. Dabei wird darauf geachtet, daß die Prinzipien der Subsidiarität und die Zuständigkeit der Regierungen auf den einzelnen Stufen der Raumplanung beachtet wird.

Die Veröffentlichung hat drei Schwerpunkte:

- wichtige Einflußgrößen auf die räumliche Organisation in Europa;

- Entwicklungen in besonderen Gebieten;

- Systeme zur Raumplanung und öffentliche Transfers in den Mitgliedstaaten.

Der Anhang von "Europa 2000+" skizziert grenzüberschreitende Perspektiven der europäischen Raumentwicklung.

Quelle: Europäische Kommission, GD XVI
EN

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben