Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Studie über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Richtlinie "Fernsehen ohne Grenzen"

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag;
Vergabestelle: Europäische Kommission, GD X (Information, Kommunikation, Kultur, Audiovisuelle Medien);

Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen:

Entsprechend der in der Richtlinie 89/552 des Rates formulierten Vollmacht und zusätzlich zu ihrer Aufgabe der Überwachung der Artikel 4 und 5 bezüglich der Verbreitung europäischer Werke und unabhängiger Produktionen beabsichtigt die Kommission eine Studie zu finanzieren, die die wirtschaftlichen Auswirkungen der Bestimmungen der Richtlinie "Fernsehen ohne Grenzen" untersucht.



Das Ziel dieser Studie ist es, der Kommission solche wirtschaftlichen Informationen über die Folgen des Inkrafttretens dieser Richtlinie zu liefern, wie sie für eine gründliche Untersuchung der Entwicklung der Aktivitäten der Mitgliedstaaten (plus Norwegen und Island) im Bereich des Fernsehens seit 1991 notwendig sind. Die wirtschaftliche Analyse muß ausführlich sein und auf sehr vollständigen statistischen Daten beruhen. Sie umfaßt die Entwicklung der Fernsehlandschaft jedes Mitgliedstaates und von Europa.
EN
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben