Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kommissionsmitglied Bangemann unterstreicht die Bedeutung von Normen in der Weltwirtschaft

In einer Erklärung aus Anlaß des Weltnormentages am 14. Oktober 1995 unterstrich Martin Bangemann, zuständiges Kommissionsmitglied für gewerbliche Wirtschaft, Telekommunikation und Information, die Bedeutung von Normen in der Weltwirtschaft. Er betonte, daß allgemeingültige te...
In einer Erklärung aus Anlaß des Weltnormentages am 14. Oktober 1995 unterstrich Martin Bangemann, zuständiges Kommissionsmitglied für gewerbliche Wirtschaft, Telekommunikation und Information, die Bedeutung von Normen in der Weltwirtschaft. Er betonte, daß allgemeingültige technische Vorschriften in einer Welt zunehmender technischer Komplexität und Veränderungen für ein reibungsloses Funktionieren der Wirtschaft - sowohl in Europa als auch weltweit - unerläßlich sind.



Kommissionsmitglied Bangemann wies darauf hin, daß sich mit Hilfe von Normen, die in gegenseitigem Einvernehmen festgelegt und wechselseitig anerkannt werden und deren Anwendung sich auf den gesamten Markt für Verarbeitung, Fertigung und Gewerbe im allgemeinen erstreckt, unnötige Doppelungen vermeiden lassen. Außerdem würden Normen eine höhere Effizienz der Fertigung, eine verbesserte Produktinformation und eine breitere Auswahl für den Kunden bewirken. Das Funktionieren des Europäischen Binnenmarkts - ohne Grenzkontrollen - sei zu einem großen Teil auf Normen zurückzuführen. In der Weltwirtschaft stelle die Festlegung von Normen den wirksamsten Weg zur Durchsetzung von Interoperabilität und Kompatibilität dar. So seien beispielsweise für die Lösung technologischer Schlüsselfragen in der globalen Informationsgesellschaft allgemeingültige Normen unabdingbar.



Die Europäische Kommission stehe auf dem Standpunkt, daß Normen am besten von denen aufgestellt werden sollten, die daran ein Interesse haben - also hauptsächlich von Industrie, Nutzern und staatlichen Stellen -, und daß dies mit Hilfe der Infrastruktur unabhängiger Normungsinsitutionen geschehen solle.



Martin Bangemann führte an, daß "Normen ungeachtet der Vorteile, die sie bieten können, sehr wenig bekannt sind und noch weniger verstanden werden. Der "Weltnormentag" bietet eine hervorragende Möglichkeit, einige der über Normen verbreiteten Mißverständnisse auszuräumen". Im Namen der Europäischen Kommission brachte Bangemann gegenüber europäischen und internationalen Normungsinstitutionen seinen Dank für den wertvollen Beitrag zum Ausdruck, den sie für die Entwicklung sowohl der europäischen als auch der Weltwirtschaft leisten, und wünschte ihnen für ihre weitere Arbeit Erfolg.

Quelle: Europäische Kommission, GD III
EN
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben