Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Ergebnisse des ersten Aufrufs zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des Programms für Normung, Meß- und Prüfverfahren

Am 15. Dezember 1994 veröffentlichte die Europäische Kommission ihren ersten Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für das spezifische Programm für Forschung und technologische Entwicklung auf den Gebieten Normung sowie Meß- und Prüfverfahren (1994-1998). Dies bezog sich auf ...
Am 15. Dezember 1994 veröffentlichte die Europäische Kommission ihren ersten Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für das spezifische Programm für Forschung und technologische Entwicklung auf den Gebieten Normung sowie Meß- und Prüfverfahren (1994-1998). Dies bezog sich auf drei Spezialbereiche des Programms:



- Meßverfahren für europäische Qualitätsprodukte und pränormative Forschung für die Industrie;

- Forschung im Dienste der Normung und technischen Unterstützung des Handels;

- Meßverfahren im Dienste der Gesellschaft (Gesundheit und Sicherheit, Umweltüberwachung, Kulturerbe, Rechtssystem).



Vorschläge für gemeinsam Aktionen auf Kostenteilungsbasis für Meßverfahren für europäische Qualitätsprodukte, einschließlich festgelegter Normen für die Industrie (Thema I) waren bis zum Endtermin, dem 19. April 1995, einzureichen. Bis zum genannten Termin wurden insgesamt 177 Vorschläge in Empfang genommen. Die Begutachtung der Vorschläge wurde in zwei Stufen durchgeführt:



- Erstbegutachtung durch 40 Experten, die auf Grund ihrer Spezialkenntnisse in den zu behandelnden Gebieten ausgewählt wurden und die technische Qualität der Vorschläge prüften;

- Zweitbegutachtung durch 14 Experten, die auf Grund ihrer umfassenden Kenntnisse über die Anforderungen der Industrie, die Normungspolitik, die Politik der Gemeinschaft ausgewählt wurden und eine Klassifizierung der technisch einwandfreien Vorschläge vornahmen.



Von den 126 brauchbaren Vorschlägen wurden 73 in der Erstbegutachtung als technisch gut eingestuft. Anschließend wurden die Vorschläge nach vier Kategorien eingeteilt, A1 (herausragend), A2 (hervorragend mit Notwendigkeit zu kleineren Veränderungen), B (gute Qualität, aber entscheidende Veränderungen notwendig) und C (nicht annehmbar).



Gegenwärtig werden Vertragsverhandlungen durchgeführt, die bis zum 27. Oktober 1995 abgeschlossen sein sollen. Auf der Grundlage dieser Gespräche wird eine endgültige Liste von zu finanzierenden Vorschlägen erarbeitet, und nach Bestätigung durch die Kommission werden die Verträge abgeschlossen werden. Die in Kategorie A1 und A2 (44) eingeordneten Vorschläge beziehen sich auf die folgenden Bereiche:



- Chemische Industrie;

- Baugewerbe;

- Elektrizität/Elektronik/Telekom;- Lebensmittel/Landwirtschaft/Bio-Industrie/Biotechnologie;

- Maschinelle Verarbeitung/Fertigung;

- Werkstoffe (Physikalische Prüfungen);

- Medizinischer/Klinischer/Pharmazeutischer Bereich;

- Produktuntersuchungen (Normen).



Vorschläge zu thematischen Netzen, die noch bis Ende 1997jederzeit eingereicht werden könne, wurden ebenfalls zu diesem Zeitpunkt begutachtet. Es wurden sechs Projekte ausgewählt:



- Industrielle Enzyme: Entwicklung von Meßverfahren für Luftkonzentrationen;

- Harmonisierung von Methodologien der Charakterisierung von durchlässigen Membranen;

- Direktbeobachtung der Oberflächenstruktur während der Beschichtung und der anschließenden Behandlung;

- Elektrostatik: Untersuchung der auf Grund der Elektrostatik auftretenden Probleme in der Industrie;

- Durchführbarkeitsstudie für thematische Netze;

- Chemometrie für Meß- und Prüfverfahren;

- Lebensmittelanalyse unter Nutzung isotoper Techniken.



Im Bereich der Technologieförderung für die KMU (CRAFT-Normung, Meß-und Prüfverfahren) wurde ebenfalls eine Reihe von Vorschlägen ausgewählt. Die nachfolgend aufgeführten Projekte beziehen sich auf Zuschüsse in der Erkundungsphase in Vorbereitung auf Kooperationsprojekte:



- Fortgeschrittene Technologie zur magnetischen Charakterisierung;

- Beta-Dosimetrie;

- Vorbereitung und Entwicklung eines Kammerdetektors;

- Lasertests für hochentwickelte Schaltkreise für strahlenintensive Umgebungen;

-Tragbares und vollautomatisches Probeentnahme- und -meßsystem für Dioxin/Furan-Emissionen in Gasströmen;

- Entwicklung eines Demonstrators für Ermüdungsuntersuchungen von Sandwich-Werkstoffen.

Quelle: Europäische Kommission, GD XII
EN

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben