Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zusammenfassung der EGKS-Forschungsverträge im Bereich Eisen und Stahl

Die Europäische Kommission, GD XII (Wissenschaft, Forschung und Entwicklung), hat unter dem Titel "Synopses of ECSC contracts in iron and steel research (1986-1993)" eine Publikation herausgebracht, in der sich präzise Informationen zu jedem der 864 FuE-Projekte sowie der Pilo...
Die Europäische Kommission, GD XII (Wissenschaft, Forschung und Entwicklung), hat unter dem Titel "Synopses of ECSC contracts in iron and steel research (1986-1993)" eine Publikation herausgebracht, in der sich präzise Informationen zu jedem der 864 FuE-Projekte sowie der Pilot- und Demonstrationsprojekte der EGKS (Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl) finden, die im Zeitraum 1986-1993 durchgeführt wurden.

Jeder Überblick enthält administrative Informationen einschließlich Kontaktadressen, Teilnehmer, Anfangstermine und Mittelbereitstellung. Weiterhin liefert er eine kurze Beschreibung der Hauptziele des Projekts und gegebenenfalls Einzelheiten des Abschlußberichts. Gegenwärtig liegen die Abschlußberichte zu ca. 300 während dieses Zeitraums abgeschlossenen Projekten vor.

Insgesamt wurden für die im Zeitraum 1986-1993 im Rahmen der EGKS finanzierten Projekte Mittel in Höhe von 700 Mio ECU aufgewendet. Davon wurden ca. 50% durch die EGKS bereitgestellt (255 Mio ECU für FuE sowie 95 Mio ECU für Pilot- und Demonstrationsprojekte). Diese Mittelbereitstellung war ein entscheidender Beitrag zum Fortschritt in der Stahlproduktion und -verwertung. Vorhandene Technologien der Stahlproduktion besonders auf den Gebieten Hochöfen, Stahlherstellung sowie Strangguß- und Walzanlagen wurden verbessert. Eine kürzlich durchgeführte Evaluierung kam zu dem Ergebnis, daß der finanzielle Ertrag der Forschung in diesem Bereich das 20fache der Forschungsinvestitionen beträgt.

Gleichzeitig wurden die Technologien der Stahlproduktion verbessert. Als Beispiele seien alternative Prozesse der Eisenherstellung und das Dünnbrammen- und Bandgießen genannt. Dies führte zu einer umweltfreundlicheren Stahlproduktion, einer entscheidenden Kostensenkung, höherer Qualität, einer Verringerung des Entstehens von Zunder und eröffnete die Möglichkeit, spezifischen Kundenanforderungen entsprechende Stahlqualitäten herzustellen.

Die Verwendung von Stahl ist ein Teil des EGKS-Programms, dessen Bedeutung ständig zunimmt und für den 30% des gesamten FuE-Haushalts zur Verfügung gestellt werden. Dabei wird der Verwendung von Stahl in den Bereichen Verkehr und Bauwesen besondere Bedeutung zugemessen.

Eine enge Zusammenarbeit und der Informationsaustausch zwischen Forschungslabors, Universitäten und der Industrie im europäischen Rahmen stellen einen entscheidenden Faktor dieses Programms dar. Wichtige Hilfsmittel zur Beförderung dieses Austausches sind die Multi-Partner-Projekte und die 20 Wissenschaftsausschüsse der EGKS, die eine große Palette der spezifischen FTE-Themen im Stahlbereich abdecken, wobei den Umweltfragen besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Quelle: Europäische Kommission, GD XII
EN

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben