Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für auf Qualität ausgerichtete integrierte Demonstrationsvorhaben

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag;
Vergabestelle: Europäische Kommission, GD XVII (Energie)

Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen:

Die Europäische Kommission, GD XVII, hat einen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für die Demonstration qualitätsgerichteter integrierter Vorhaben im Rahmen des spezifischen FTE-Programms im Bereich nichtnuklearer Energien (THERMIE) veröffentlicht.

Die Kommission der Europäischen Gemeinschaften, besonders die Generaldirektion für Energie (GD XVII) legte besonderes Augenmerk auf qualitätsgerichtete integrierte Vorhaben und plant, diese Aktionen in den folgenden Bereichen zu unterstützen:

- Rationelle Energienutzung (RUE) in den Sektoren:
* Gebäude und Integration von erneuerbaren Energien in Gebäuden;
* Verkehr und städtische Infrastrukturen.

Qualitätsgerichtete integierierte Vorhaben im Bereich der Energietechnologien sind größere, auf europäischer Zusammenarbeit basierende Projekte, an denen verschiedene Partner aus mindestens drei Mitgliedstaaten oder Mitgliedstaaten und assoziierten Staaten beteiligt sind. Sie sind darauf ausgelegt, auf der Ebene der Demonstration wesentlichen Einfluß auf die Energie- und Umweltsituation in der EU auszuüben. Dies soll durch die Demonstration bestimmter Energietechnologien hoher Qualität geschehen.

Der gegenwärtige Aufruf zu Vorschlägen deckt die folgenden prioritären Bereiche ab:

- Rue in Gebäuden und Integration erneuerbarer Energien in Gebäuden:

Die Vorschläge müssen zu wesentlichen Reduzierungen des Energieverbrauchs und negativer Umwelteinflüsse einschließlich Luftverschmutzung führen, und zwar in einzelnen Gebäuden, in Stadtvierteln oder auf Blockebene. Die Vorschläge sollten sich auf Neubauten oder renovierte Gebäude beziehen, die Bestandteil städtischer Programme sind, welche auf einer umfassenden und nachhaltigen städtischen Energie- und Umweltplanung basieren, die qualitative Verbesserung der gegenwärtig besten Praktiken berücksichtigen.

Dies soll erreicht werden durch den Einsatz innovativer Technologien und in Verbindung mit städtischer Energieplanung, Managementtechniken und verbesserten Normen, wobei auch wirtschaftliche und soziale Gesichtspunkte im Rahmen eines integrierten, kosteneffizienten Ansatzes für die gesamten Anforderungen an die Energiebereitstellung mit einzubeziehen sind. Vorschläge sollten sich auf städtische und/oder stadtnahe Bereiche beziehen.

Die Vorschläge sollten der Entwicklung jedes der folgenden Punkte dienen:

* A1 - Optimierte Materialien und Komponenten für die Gebäudehülle;
* A2 - Integriertes Lastmanagement für Heizung, Kühlung und Stromverbrauch;
* A3 - Optimierte Anlagen der elektrischen Versorgung und der Heizungs- Lüftungs- und Klimatechnik, unter Einbeziehung der natürlichen Beleuchtung;
* A4 - Geeignete Integration von erneuerbaren Energien, insbesondere Anwendung der Sonnenenergie durch aktive und/oder passive Systeme;
* A5 - Verbesserte Energienormen und innovative Bauvorschriften zur Verringerung des Energieverbrauchs zu wettbewerbsfähigen Kosten.

- RUE in Verkehr und städtischer Infrastruktur:

Vorschläge müssen zu einer wesentlichen technischen und wirtschaftlichen Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz städtischer oder stadtnaher Verkehrssysteme führen.

Dies muß durch den Einsatz innovativer Technologien erreicht werden. Zudem müssen die Aktionen in aufeinander abgestimmte Maßnahmen zum verbesserten Management der Mobilität von Personen und/oder Gütern in Städten eingegliedert werden, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Verringerung der Umweltverschmutzung einschließlich der Lärmreduzierung gelegt wird.

Die vorgeschlagenen Aktionen müssen sich auf qualitative Verbesserung der gegenwärtig besten Praktiken für städtische Verkehrssysteme beziehen und jeden der folgenden Punkte entwickeln:

* A1- Innovative Technologien für effizientere Fahrzeuge;
* A2- Innovative Technologien für den verstärkten Einsatz sauberer Kraftstoffe (einschließlich fortschrittlicher Hybridsysteme, Bio-Kraftstoffe, CNG usw.);
* A3- Innovative Systeme und innovative Ausrüstungen zur Optimierung der Nutzung städtischer Verkehrsinfrastrukturen einschließlich der Telematik für Verkehrsmanagement;
* A4- Integration in Städteplanungsprogramme und Bereitstellung von Infrastruktur.

Detaillierte Informationen über diese Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen sind auf Anfrage als Broschüre bei den Dienststellen der Kommission erhältlich.
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben