Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Aufforderung zur Einreichung von FTE-Vorschlägen zu BRITE/EURAM III

Art der Ausschreibung: Dienstleistungsauftrag;
Gegenstand: Zweite Aufforderung zur Einreichung von FTE-Vorschlägen zum spezifischen Programm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration im Bereich der Industrie- und Werkstofftechnologien (1994-1998);
Vergabestelle: Kommission der Europäischen Gemeinschaften, GD XII-C.

Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen:

Aufgrund des Beschlusses des Europäischen Parlaments und des Rates über das Vierte Rahmenprogramm der Europäischen Gemeinschaft im Bereich der Forschung, technologischen Entwicklung und Demonstration (1994-1998) und der Entscheidung des Rates zur Annahme eines spezifischen Programms für Forschung und technologische Entwicklung, einschließlich Demonstration, im Bereich der industriellen und Werkstofftechnologien fordert die Europäische Kommission hiermit auf, Vorschläge für FTE-Vorhaben sowie Vorbereitungs-, Begleit- und Unterstützungsmaßnahmen einzureichen.

Gemäß Artikel 5 Absatz 1 der Ratsentscheidung über das vorgenannte spezifische Programm hat die Kommission ein Arbeitsprogramm aufgestellt, in dem die wissenschaftlich-technischen Ziele, die Art der FTE-Aktionen und die entsprechenden finanziellen Bestimmungen im einzelnen dargelegt sind.

Die in dieser Aufforderung angegebenen Ziele und Arbeiten im Bereich der Forschung, technologischen Entwicklung und Demonstration entsprechen den im Arbeitsprogramm beschriebenen Schwerpunkten.

Die in den Artikeln 1, 2 und 3 des Ratsbeschlusses über eine Beteiligung an spezifischen Programmen genannten juristischen Personen sowie die GFS werden ersucht, Vorschläge für FTE-Aktionen, die einerseits FTE-Vorhaben (Aktionen auf Kostenteilungsbasis) und andererseits Vorbereitungs-, Begleit- und Unterstützungsmaßnahmen umfassen, in folgenden Bereichen einzureichen:

Bereich 1: Produktionstechnologien;

1.1. Einbeziehung neuer Technologien in Produktionssysteme;
1.2. Entwicklung sauberer Produktionstechnologien;
1.3. Rationelle Verwendung von Rohstoffen;
1.4. Sicherheit und Zuverlässigkeit der Produktionssysteme;
1.5. Humane und organisatorische Faktoren in Produktionssystemen.

Bereich 2: Werkstoffe und Technologien zur Produktinnovation

2.1. Werkstofftechnik;
2.2. Neue Methoden für Produktentwurf und Fertigung;
2.3. Zuverlässigkeit und Qualität von Werkstoffen und Produktion;
2.4. Technologien zur Wiederverwertung von Produkten am Ende ihres Lebenszyklus.

Bereich 3: Technologien für Verkehrsmittel;

Bereich 3A: Luftfahrttechnologien:

Dieser Bereich ist in dieser Ausschreibung nicht enthalten und wird in einer dritten Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen berücksichtigt.

Bereich 3B: Technologien für land- und wassergebundene Verkehrsmittel;

3B.1. Entwurf und Konstruktion von Fahrzeugen und Systemintegration;
3B.2. Fahrzeugproduktion;
3B.3. Technologien zur Verbesserung der Effektivität von Verkehrsmitteln;
3B.4. Umwelttechnologien;
3B.5. Technologien für die Sicherheit von Verkehrsmitteln;
3B.6. Technologien für den Betrieb von Verkehrsmitteln:

Insbesondere im Hinblick auf eine bessere Koordinierung zwischen den Programmen und um die Einreichung von Vorschlägen mit einer besonderen europäischen Dimension zu ermöglichen, können für die industrielle Forschung Projekte mit Gesamtkosten von über 7.000.000 ECU und für die Grundlagenforschung Projekte mit Gesamtkosten von über 1.500.000 ECU in Betracht gezogen werden.

Zielorientierte Forschungsvorhaben von industriellem Interesse (siehe Kapitel III des Arbeitsprogramms) werden gefördert, um den Bedarf an industrietechnologischen Entwicklungen gerecht zu werden und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie zu verbessern. Ein Schwerpunkt liegt auf der Integration von Technologien und dem Know-how-Transfer zu den Unternehmen sowie auf der Zusammenarbeit zwischen Lieferanten, Herstellern und Anwendern, einschließlich KMU, Forschungszentren und Hochschulen. Die Vorhaben beziehen sich normalerweise auf einen der in Kapitel III des Arbeitsprogramms aufgeführten Bereiche oder spezifische Ziele, z.B. im Zusammenhang mit den Aktivitäten der "Task Forces" oder anderer diensteübergreifender Koordinierungsgruppen. Die gemeinsamen Projekte von industriellem Interesse können auch andere spezifische Programme des Vierten FTE-Rahmenprogramms betreffen. Die Antragsteller werden gebeten, diese anzugeben. Die Kommission übernimmt die Koordinierung.

Die potentiellen Teilnehmer können sich vor der offiziellen Einreichung ihres Vorschlags bei den jeweiligen Dienststellen der Kommission vergewissern, daß dieser mit den Zielen des Programms und seinen Förderkriterien in Einklang steht.

Die Vorprüfung wird am 29.02.1996 abgeschlossen.

Die FTE-Vorschläge sind bis zum 17. 4. 1996 (12.00), an die Kommission zu senden (es gilt das Datum des Poststempels) oder bei der unten angegebenen Anschrift oder einer anderen Dienststelle der Kommission in der Gemeinschaft abzugeben (es gilt das Datum der Empfangsbestätigung). Für die Vorschläge für Vorbereitungs-, Begleit-und Unterstützungsmaßnahmen gilt eine ständige Ausschreibung. Sie sind bis zum 20. 5. 1998 (12.00), unter denselben Bedingungen wie für die FTE-Vorschläge an die Kommission zu senden.

Die Forschungs- und technologischen Entwicklungsarbeiten werden in der Regel in Form von Aktionen auf Kostenteilungsbasis nach den Durchführungsbestimmungen des Anhangs III der Ratsentscheidung über das oben genannte spezifische Programm durchgeführt. Darüber hinaus werden einige Maßnahmen als Vorbereitungs-, Begleit- und Unterstützungsmaßnahmen oder als konzertierte Aktionen im Sinne der Ratsentscheidung und des Arbeitsprogramms durchgeführt. Die Vorschläge werden nach den in Anhang II des Vierten Rahmenprogramms und in Artikel 4 Absatz 3 des Ratsbeschlusses über eine Beteiligung an spezifischen Programmen genannten Kriterien einer Auswahl unterzogen. Über die FTE-Aktionen werden unter Beachtung des Ratsbeschlusses über eine Beteiligung an spezifischen Programmen Verträge geschlossen; die Aktionsergebnisse werden nach den Grundsätzen des Ratsbeschlusses über die Verbreitung der Forschungsergebnisse aus den spezifischen Programmen der Europäischen Gemeinschaft im Bereich der Forschung, der technologischen Entwicklung und der Demonstration weitergegeben.

Das Arbeitsprogramm, die Anleitung zur Einreichung von Vorschlägen und ein Exemplar des Mustervertrags, der mit den ausgewählten Bewerbern geschlossen wird, können bei den Dienststellen der Kommission angefordert werden. Eine Beschreibung der im Rahmen früherer und verwandter Programme durchgeführten Arbeiten wird ebenfalls auf Anfrage zugesandt. 8. Jede an die Kommission weitergegebene Information bezüglich der FTE-Vorschläge wird vertraulich behandelt.

Es wird darauf hingewiesen, daß die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für themenbezogene Netze sowie für Technologieförderungsmaßnahmen zur Förderung und Erleichterung der Teilnahme kleiner und mittlerer Unternehmen bis zu folgenden Terminen ständig offen ist:

- 12.6.1996 (12.00) für Vorschläge für Sondierungsprämien, bei denen beabsichtigt ist, in Stufe 2 einen vollständigen Vorschlag für ein FTE-Projekt (industrielle Forschung) zu unterbreiten;

- 11.6.1997 (12.00) für Vorschläge für Sondierungsprämien, bei denen beabsichtigt ist, in Stufe 2 einen Vorschlag für ein Gemeinschaftsforschungsvorhaben einzureichen;

- 17.12.1997 (12.00) für Vorschläge für Gemeinschaftsforschungsvorhaben (Stufe 2);

- 17.12.1997 (12.00) für Vorschläge für themenbezogene Netze.
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Fachgebiete

Werkstofftechnik
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben