Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Finanzierung von Forschungsausbildungs-Netzen" im Rahmen des TMR-Programms

Insgesamt 1.427 geeignete Vorschläge wurden aufgrund der ersten Aufforderung zur Übermittlung von Vorschlägen für FTE-Aktivitäten im Rahmen des speziellen Gemeinschaftsprogramms für Ausbildung und Mobilität von Forschern (TMR) (ABl. Nr. C 12 vom 17.01.1995) eingereicht. 91 die...
Insgesamt 1.427 geeignete Vorschläge wurden aufgrund der ersten Aufforderung zur Übermittlung von Vorschlägen für FTE-Aktivitäten im Rahmen des speziellen Gemeinschaftsprogramms für Ausbildung und Mobilität von Forschern (TMR) (ABl. Nr. C 12 vom 17.01.1995) eingereicht. 91 dieser Vorschläge sind als hervorragend bewertet und zur Auswahl empfohlen worden.

Als Resultat der Aufforderung werden 702 Forschungsteams in Kürze die Arbeit an einem der TMR- Forschungsausbildungs-Netze"aufnehmen. Ein Netz besteht durchschnittlich aus acht Projektpartnern unter Beteiligung von Forschern aus allen Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen, Island und Liechtenstein). Das Programm hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um sowohl benachteiligte Regionen zu fördern als auch die Industrie zur Teilnahme zu bewegen, was dazu geführt hat, daß die Interessen beider Bereiche angemessen vertreten sind. 113 (16 %) der 702 Teams befinden sich in einer der benachteiligten Regionen der Europäischen Union, und 18 % weisen einen oder mehr Partner aus dem Industriesektor auf.

Nähere Informationen über die TMR-Vorschläge für Forschungsausbildungs-Netze", die auf die erste Aufforderung zur Übermittlung von Vorschlägen hin angenommen wurden, werden nach Unterzeichnung und Rücksendung aller Verträge im CORDIS-WWW-Server erscheinen. Darüber hinaus werden im CORDIS-WWW-Server alle offenen Forschungsstellen für die ausgewählten Netze ausgeschrieben.

Die Kommission ist jedoch besorgt darüber, daß eine große Anzahl wertvoller Vorschläge aufgrund von Haushaltsbeschränkungen zurückgewiesen werden mußten. In einem Versuch, in diesem Bereich die Finanzierungsmöglichkeiten ohne Qualitätseinbuße zu erweitern, hat sie vorgeschlagen, sowohl die Zahl der Aufforderungen als auch die jeweilige finanzielle Unterstützung für die einzelnen Netze zu kürzen. Es wird deshalb nur noch eine weitere Aufforderung zur Übermittlung von Netz-Vorschlägen stattfinden, wobei die Etats für die zweite und die dritte Aufforderung zusammengefaßt werden. Die nächste Aufforderung wird im September 1996 mit Einsendeschluß zum 3. Februar 1997 veröffentlicht und den folgenden Beschränkungen unterliegen:

- die Finanzierungsrichtlinien werden enger gestaltet;
- die maximale Projektdauer beträgt 3 Jahre;
- die Forschungsteams erhalten im Durchschnitt zwischen 40.000 und 70.000 ECU pro Jahr - eine geringfügige Kürzung gegenüber der ersten Aufforderung zur Übermittlung von Vorschlägen;
- in der Regel werden Netz-Verträge die Summe von 1,5 Mio. ECU (anstelle von 2 Mio. ECU, die in der ersten Runde dafür vorgesehen waren) nicht überschreiten.


Quelle: Europäische Kommission, GD XII
EN FR

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben