Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kommission drängt auf weltweite Vereinbarung über Telekommunikation

Bei einem Treffen des Europäischen Dienstleistungsverbandes am 11. März 1996 unterstrich Sir Leon Brittan, der für auswärtige Beziehungen und Handelspolitik zuständige Europäische Kommissar, die Bedeutung der Erzielung einer weltweiten Vereinbarung über Telekommunikation vor A...
Bei einem Treffen des Europäischen Dienstleistungsverbandes am 11. März 1996 unterstrich Sir Leon Brittan, der für auswärtige Beziehungen und Handelspolitik zuständige Europäische Kommissar, die Bedeutung der Erzielung einer weltweiten Vereinbarung über Telekommunikation vor Ablauf der vor mehr als zwei Jahren von der Welthandelsorganisation (WTO) gesetzten Frist am 30. April 1996.

Der Europäische Dienstleistungsverband wurde unmittelbar im Anschluß an die Uruguay-Runde ins Leben gerufen zur informellen, direkten Beratung der Kommission bei der Frage, wie weltweite Dienstleistungsvorschriften am besten umgesetzt und erweitert werden können. Anläßlich ihres jüngsten Treffens forderte Kommissar Brittan den aus Führungskräften der großen europäischen Dienstleistungsbranchen zusammengesetzten Verband auf, zusammen mit der Kommission auf eine Vereinbarung auf diesem Gebiet zu drängen.

Sir Leon betonte, daß eine Öffnung des Marktes in diesem entscheidenden Bereich im Interesse aller [liegt]; sie wird die Wirtschaftsentwicklung in Ländern, die zur Zeit unnötige Schranken aufrechterhalten, vorantreiben und bedeutende Chancen für diejenigen eröffnen, die versuchen, auf diese bis jetzt praktisch unzugänglichen Märkte zu gelangen."

Der Kommissar äußerte sich jedoch besorgt, daß so kurz vor Ablauf der WTO-Frist mehr als die Hälfte der 50 an dem Prozeß beteiligten Länder noch nicht einmal ein erstes Angebot auf den Tisch gelegt haben. Angesichts der in Bangkok (Thailand) am 1. März 1996 begründeten neuen europäisch-asiatischen Partnerschaft hob Sir Leon insbesondere die Bedeutung des Abschlusses einer Vereinbarung mit den asiatischen Ländern hervor.


Quelle: Europäische Kommission, Dienst des Sprechers
EN FR

Fachgebiete

Telekommunikation
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben