Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zweite Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für das BIOMED-Programm

Die Europäische Kommission, GD XII, hat die zweite Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für das spezifische Programm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration im Bereich Biomedizin und Gesundheitswesen (BIOMED) veröffentlicht.

Es werden Vorschläge für FTE-Aktionen in den folgenden Bereichen des BIOMED-Arbeitsprogramms erbeten:

- 1. Pharmazeutische Forschung;
- 2. Forschung über biomedizinische Technologie;
- 3. Hirnforschung;
- 4.2 Forschung über AIDS, Tuberkulose und andere Infektionskrankheiten;
- 5. Forschung über das menschliche Genom.

Die Beteiligung der Gemeinschaft an Aktionen auf Kostenteilungsbasis beträgt in der Regel höchstens 50% der Gesamtkosten, an konzertierten Aktionen bis zu 100% der Gesamtkosten der Konzertierung. Die Projekte sollten im allgemeinen die Beteiligung von mindestens zwei Mitgliedstaaten erfordern. Die Gemeinschaft kann Teilnehmern aus mittel- oder osteuropäischen Ländern und Ländern der ehemaligen Sowjetunion finanzielle Unterstützung gewähren.

Eine dritte Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für die anderen Bereiche des Arbeitsprogramms wird am 17. September 1996 veröffentlicht, wobei die Frist der 17. Dezember 1996 ist.

Anträge für Forschungsstipendien (12-24 Monate) von Wissenschaftlern aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder anderen Staaten, die sich am BIOMED-Programm beteiligen, können innerhalb des Zeitraums 1996-1998 zu folgenden Stichtagen eingereicht werden:

- 1. April 1996 für Bereiche 1,2,3 und 5 des Arbeitsprogramms;
- 31. Dezember 1996 für Bereiche 4, 6, 7 und 8 des Arbeitsprogramms;
- 31. Dezember 1997 für alle Bereiche.

Diese Ausbildungstätigkeiten dürfen nicht im Land stattfinden, dessen Staatsbürgerschaft der Antragsteller besitzt oder in dem er seinen ständigen Wohnsitz hat.

EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben