Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Erfordernisse der Verkehrsinfrastrukturen in sechs Ländern des westlichen Mittelmeerraumes

Die Europäische Kommission, GD VII, hat eine Einladung zur Ausschreibung für die Vervollständigung einer Studie über die Erfordernisse der Verkehrsinfrastrukturren in sechs Ländern des westlichen Mittelmeerraumes (Frankreich, Italien, Spanien, Marokko, Algerien, Tunesien) veröffentlicht.

Die Studie soll eine Diagnose der aktuellen Situation durch die Feststellung und Beurteilung von programmbestimmten prioritären Verkehrsinfrastrukturprojekten erstellen, die sich in der Planungs- oder Anfangsphase befinden.

Diese Projekte im Bereich Land-, Eisenbahn-, See-, Luftverkehr und kombinierter Verkehrssysteme müssen an die europäischen und nordafrikanischen Verbundsysteme angegliedert werden, und zwar unter Angabe der Kosten und Finanzbedingungen sowie der technischen und finanziellen bei ihrer Umsetzung entstehenden Schwierigkeiten.

Diese Diagnose umfaßt:

- Die Beurteilung der aktuellen Situation;
- Ursachenforschung in bezug auf Mängel betreffend die aktuelle Situation;
- Die allgemeinen Vorgaben von Maßnahmen zur Behebung der festgestellten Mängel.

Die Diagnose umfaßt die folgenden 3 Etappen:

- Erstellung einer statistischen Grundlage;
- Beurteilung der wirtschaftlichen Globalgrössen, des Warenverkehrs und deren Entwicklung im Laufe der Zeit;
- Definition der regionalen Infrastrukturerfordernisse.

EN FR

Verwandte Informationen

Länder

  • Griechenland
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben