Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kommissarin Bjerregaard hebt umwelt- und handelspolitische Maßnahmen hervor

Vom 8. bis 10. Mai 1996 traf sich Frau Ritt Bjerregaard, die für Umwelt verantwortliche Kommissarin, mit den G7 Umweltministern in Cabourg, Frankreich. Die zwei beherrschenden Themen des Treffens waren Handel und Umwelt und die Reform der UN-Institutionen, die mit der Umwelt b...
Vom 8. bis 10. Mai 1996 traf sich Frau Ritt Bjerregaard, die für Umwelt verantwortliche Kommissarin, mit den G7 Umweltministern in Cabourg, Frankreich. Die zwei beherrschenden Themen des Treffens waren Handel und Umwelt und die Reform der UN-Institutionen, die mit der Umwelt befaßt sind.

Mit Blick auf die Frage des Handels und der Umwelt betonte Frau Bjerregaard die Notwendigkeit der Planung effektiver Lösungen, die die Anwendung handelspolitischer Maßnahmen mit den im System der Welthandelsorganisation getroffenen multilateralen umweltpolitischen Rahmenabkommen in Einklang bringt. Handelspolitische Maßnahmen können aus Gründen der Sicherstellung der Effektivität einer multilateralen Umweltvereinbarung notwending sein, und die Tatsache, daß sie in Übereinstimmung mit einer multilateralen Vereinbarung angenommen werden, bildet die beste Garantie gegen das Risiko protektionistischen Mißbrauchs.

Frau Bjerregaard unterstrich die Wichtigkeit für die Welthandelsorganisation, ihre Fähigkeit zu demonstrieren, die Belange des Umweltschutzes und dauerhafter (umweltgerechter) Entwicklung effektiv zu berücksichtigen.


Quelle: Europäische Kommission, Dienst des Sprechers
EN FR

Fachgebiete

Umweltschutz
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben