Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Atomgemeinschaft und den Vereinigten Staaten bei der friedlichen Nutzung der Kernenergie

Die Europäische Kommission hat ihr Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Kernenergie zwischen der Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom) und den Vereinigten Staaten von Amerika (96/314/Euratom) veröffentlicht.

Das Abkommen legt fest, daß...
Die Europäische Kommission hat ihr Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Kernenergie zwischen der Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom) und den Vereinigten Staaten von Amerika (96/314/Euratom) veröffentlicht.

Das Abkommen legt fest, daß die Vertragsparteien bei der friedlichen Nutzung von Kernenergie auf den folgenden Gebieten zusammenarbeiten können:

- Kernspaltungsforschung und -entwicklung;
- Fragen der nuklearen Sicherheit von beiderseitigem Interesse und in beiderseitiger Zuständigkeit;
- Erleichterung des Austauschs und der Zusammenarbeit in industriellem oder kommerziellem Maßstab;
- Lieferung von nichtnuklearem Material, Kernmaterial und Ausrüstung sowie Bereitstellung von Dienstleistungen des Kernbrennstoffkreislaufs durch die Vertragsparteien;
- Informationsaustausch über wichtige internationale Fragen im Zusammenhang mit der Kernenergie;
- kontrollierte thermonukleare Fusion, einschließlich multilateraler Projekte;
- sonstige Bereiche beiderseitigen Interesses.

Auf dem Gebiet kerntechnischer Forschung und Entwicklung kann folgende Zusammenarbeit stattfinden:

- nukleare Sicherheit, einschließlich ordnungspolitischer und betrieblicher Aspekte des Strahlenschutzes;
- Entwicklung der Kernenergie, darunter Forschung über neue Reaktoren, Stillegung kerntechnischer Anlagen, Stahlungssicherheitsforschung im Bereich der Abfallentsorgung und -endlagerung sowie die Wechselbeziehung zwischen Kernenergie und Umwelt;
- nukleare Sicherungsmaßnahmen;
- Forschung zur kontrollierten thermonuklearen Fusion, darunter bilaterale Arbeiten und Beiträge zu multilateralen Projekten wie dem Internationalen Thermonuklearen Experimentalreaktor (ITER).

Das Abkommen wird dann in Kraft treten, wenn die dafür jeweils erforderlichen innerstaatlichen Verfahren der Vertragsparteien abgeschlossen sind. Seine Geltungsdauer beträgt dreißig Jahre.


Quelle: Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften
EN FR

Verwandte Informationen

Länder

  • Vereinigte Staaten
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben