Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Unterstützung der Kommission für Ärmelkanal-überschreitende Kooperation

Die Europäische Kommission wird im Rahmen des INTERREG II Programms "Rives-Manche (Ärmelkanalküste)" 34,06 Mio. ECU aus den Strukturfonds zur Förderung der grenzüberschreitenden Kooperation zwischen den Departments Seine-Maritime und Sommme in Frankreich und East Sussex in Gro...
Die Europäische Kommission wird im Rahmen des INTERREG II Programms "Rives-Manche (Ärmelkanalküste)" 34,06 Mio. ECU aus den Strukturfonds zur Förderung der grenzüberschreitenden Kooperation zwischen den Departments Seine-Maritime und Sommme in Frankreich und East Sussex in Großbritannien zur Verfügung stellen.

Die von der Gemeinschaft bereitgestellten Fördermittel werden durch 7,73 Mio. ECU aus dem privaten Sektor und 38,98 Mio. ECU aus Regierungsfinanzen ergänzt. Diese Mittel sind in die Stärkung der regionalen Integration im kanalüberschreitenden Bereich, in die Entwicklung von führenden Zentren im Bereich Technologie, Tourismus und Kultur und in die Durchsetzung gemeinsamer Strategien im Bereich Umwelt zu investieren. Durch diese grenzüberschreitende Kooperationsinitiative sollten etwa 150 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Fünf Prioritäten wurden genannt:

- Stärkung von Kommunikation und beidseitiger Sensibilisierung, insbesondere durch die Erstellung gemeinsamer Datenbanken und zweisprachiger Dokumentationsquellen, die Entwicklung der Anwendung neuer Kommunikationstechnologie und den Erfahrungsaustausch bezüglich Pilotprojekten;
- Kooperation in den Bereichen berufliche Bildung, allgemeine Bildung, Forschung und Technologie: zwischen Ausbildungsstellen werden Partnerschaften zur Erstellung gemeinsamer Ausbildungsprogramme und zwischen Forschungseinrichtungen und Technologietransfers zur Unterstützung lokaler KMU entwickelt werden;
- Wirtschaftliche Entwicklung: Unternehmensleiter sind über gesetzliche und finanzielle Vorschriften, Normen und Verfahren zu informieren, und für gemeinsame Marketingprojekte und industrielle Kooperation (Auftragsvergabe an Sub-Unternehmen, Qualitätssicherung, Produktförderung) wird Unterstützung geleistet werden. Sensibilität gegenüber und Zugang zu Datenübertragungsdiensten wird durch Demonstrationsprojekte gefördert werden;
- Schutz und Entwicklung der Umwelt: Verbesserung von Wissen und Arbeitsmethoden (gemeinsame Forschung, Verbreitung von Informationen an die Öffentlichkeit und an Unternehmen, Austausch von Umweltmanagementexperten). Systeme zur Verbesserung und Wiederherstellung des städtischen und ländlichen Erbes können unterstützt werden, wenn sie Teil einer gemeinsamen Strategie bilden und einen hohen Grad an grenzüberschreitender Kooperation umfassen;
- Entwicklung kultureller und touristischer Vermögenswerte durch Unterstützung für Entwurf, Organisation und Marketing von Tourismus- und Kulturprodukten in Bereichen wie Park- und Gartenanlagen, Ferien auf dem Bauernhof und Hilfe für genehmigte Unterbringungsprogramme.

Technische Hilfe wird auch vorgesehen, um zur Umsetzung des Programms beizutragen, um lokale Teilnehmer und die Öffentlichkeit informiert zu halten, um Projekte zu entwerfen und die Ergebnisse des Programms zu bewerten.


Quelle: Europäische Kommission, Dienst des Sprechers
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Frankreich
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben