Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Auswertung von radioaktiver Verseuchung in der Gegend von Krasnojarsk und Tomsk

Die Europäische Kommission, GD XI, hat ein offenes Ausschreibungsverfahren für einen Studienvertrag auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit veröffentlicht.

Die Studie soll der Beurteilung der momentanen strahlungsökologischen Situation dienen, die sich aus der Strahlungs-Kontamination der Umwelt bei Krasnojarsk und Tomsk ergibt, sowie einer Auswertung des Wirkungsgrades von Gegenmaßnahmen, die bisher von den russischen Behörden umgesetzt wurden. Darüber hinaus sollen zusätzliche Maßnahmen herausgestellt werden, die für die Zukunft - möglicherweise im Rahmen von internationalen technischen Hilfsprogrammen - vorgeschlagen werden könnten.

Diese Maßnahme entspricht dem Beschluß des Rats vom 18. Juni 1992 zu technologischen Problemen der nuklearen Sicherheit (ABl. Nr. C 172 vom 8.7.1992, S. 2).

Die Studie muß innerhalb von 18 Monaten nach dem Datum der Vertragsunterzeichnung abgeschlossen sein.

EN FR

Verwandte Informationen

Länder

  • Griechenland
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben