Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Datenaustausch zwischen Verwaltungen - Datenbank für die Europäische Verbindliche Zolltarifauskunft

Die Europäische Kommission, GD XXI, hat eine offene Ausschreibung für Computer-Wartungsleistungen für die Datenbank für ihre Europäische Verbindliche Zollauskunft (EVZTA) veröffentlicht.
%.Der Rahmenvertrag betrifft die Erbringung von Wartungsleistungen (Verbesserung und Entwicklung) für EVZTA-Wintools-Systeme.

Eineverbindliche Zolltarifauskunft (VZTA) ist eine von einer staatlichen Zollbehörde auf Anfrage eines Händlers gefällte Entscheidung bezüglich der Zolltarifklassifizierung. Eine VZTA ist für alle Mitgliedstaaten verbindlich und steht diesen als Auskunft zur Verfügung. Die EVZTA-Datenbank umfaßt ebenfalls Klassifizierungsvorschriften der Kommission, der World Customs Organisation und des Europäischen Gerichtshofs in den Gesetzestabellen. Zielstellung dieser Datenbank ist die Unterstützung der Einhaltung der Anforderungen des Rates, um eine einheitliche Anwendung von Zollklassifizierungsvorschriften zu gewährleisten, indem allen Mitgliedstaaten Zugang zur einzelstaatlichen verbindlichen Zollauskunft (VZA) ermöglicht wird.

Ein limitierter Auszug aus der Datenbank ist zusammen mit dem EVZTA-Thesaurus auf CD-ROM für gewerbliche Anwender erhältlich. Im Rahmen des EVZTA-Projekts hat die Kommission jetzt zwei auf DOS basierende DV-Tools entwickelt, mit denen die VZA lokal über einen PC verwaltet und zu Auskünften herangezogen werden kann. Das erste dieser DV-Tools, PCMS/DOS wird für die Datensammlung und den lokalen Druck der VZA in den einzelnen Ländern verwendet. Das zweite DV-Tool, THESonPC/DOS, wird für die Benutzung des EVZTA-Thesaurus verwendet. Ein drittes Tool, genannt EVZTA-Consultation, das auf Windows beruht, gestattet die Konsultation von VZA auf CD-ROM sowie Zugriff auf die zentrale VZA in Brüssel. Das Tool befindet sich zur Zeit in der Entwicklung. Die Software-Produkte werden von den einzelstaatlichen Zollverwaltungen benutzt, sowie von Benutzern, die für die VZTA-Verwaltung und die Indexierung in GD XXI/B/4 verantwortlich sind.

Die an Nachauftragnehmer zu vergebenden Arbeiten sind folgende:
%- Erstellung einer zweckmäßigen Spezifikation und Auslegung einer Windows-Version von PCMS und von THESonPC;
- Übertragung der EVZTA-Anwendungen auf eine Windows-Plattform unter Verwendung vonVisual Basic;
- Erstellung von Software-Versionen, einschließlich von Hilfe-Einrichtungen in allen 11offiziellen Sprachen der Gemeinschaft;
- Erstellung von unterstützender Dokumentation und Schulungsmaterial in englischer, französischer und deutscher Sprache;
- Wartung der EVZTA-Anwendungen für PC.
- Installation neuer Software-Ausgaben in den Mitgliedstaaten und möglicherweise in anderen europäischen Standorten außerhalb der Europäischen Union;
- Help Desk-Einrichtungen.

Der Vertrag soll im November 1996 anlaufen und innerhalb von drei Jahren abgeschlossen sein. Anbieter müssen nachweisen, daß sie über ausreichende Erfahrung und Leistungsfähigkeit auf diesem Projektgebiet und ausreichende sprachliche Kompetenzen auf dem Gebiet der gemeinschaftlichen Sprachen verfügen, um das Projekt abwickeln zu können.

Am 26. Juli 1996 findet um 10.00 Uhr im Centre Albert Borschette, 36 rue Froissart, B-1040 Bruxelles, ein Briefing statt.
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben