Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

EG-US-Zusammenarbeit im Bereich Hochschulbildung und Berufsausbildung - Auswahl der ersten Projekte

Die Europäische Kommission hat die Ergebnisse des ersten Aufrufs zur Einreichung von Vorschlägen für Projekte im Rahmen des EG-US-Kooperationsvertrags im Bereich Hochschulbildung und Berufsausbildung veröffentlicht, der im November 1995 abgeschlossen wurde.

Einhundertvierzig ...
Die Europäische Kommission hat die Ergebnisse des ersten Aufrufs zur Einreichung von Vorschlägen für Projekte im Rahmen des EG-US-Kooperationsvertrags im Bereich Hochschulbildung und Berufsausbildung veröffentlicht, der im November 1995 abgeschlossen wurde.

Einhundertvierzig gemeinsame Vorschläge gingen innerhalb der Frist bis zum 26. Januar 1996 ein. Sowohl die EG als auch die USA ließen die Gesamtheit der Vorschläge von unabhängigen Experten auswerten. Nach diesem Stadium zog man 27 Vorschläge in die engere Wahl, die dann in gemeinsamer Diskussion ausgewertet wurden.

Aufgrund des verfügbaren Gesamtbudgets von ECU 1,1 Mio. bzw. USD 1,49 Mio. der beiden Vertragspartner konnten nur acht gemeinsame Projekte infolge dieses Aufrufs unterstützt werden. Dabei handelt es sich um folgende Projekte:

- US-EU Exportentwicklungsprogramm;
- Studie und Auswertung der Kulturlandschaften;
- Globale Dimensionen im Gesundheitswesen;
- WorkWorld 2000 - eine internationale Strategie für den Übergang von der Schule zur Arbeit;
- Studentenmobilität in Kraftfahrzeugtechnik;
- Entwicklung einer neuen Generation von transatlantischen Industriepartnern;
- Das transatlantische Studienprogramm - vergleichende Politologie;
- ATLAS - Atlantische Mobilität für akademische Studien auf den Gebieten Technik und Umwelt.

Ein zweiter Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen erfolgt wahrscheinlich nach Oktober 1996, dem Beginn des neuen Finanzjahres in den Vereinigten Staaten.


Quelle: Europäische Kommission, GD XXII
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Vereinigte Staaten
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben