Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zweites EU-CEEC Forum über die Informationsgesellschaft

Mehr als 200 Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Regierung und Wissenschaft nahmen an dem Zweiten EU-CEEC Forum über die Informationsgesellschaft teil, das in Prag am 12. und 13. September 1996 stattfand. In seiner Eröffnungsrede betonte Herr Martin Bangemann, Kommissar fü...
Mehr als 200 Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Regierung und Wissenschaft nahmen an dem Zweiten EU-CEEC Forum über die Informationsgesellschaft teil, das in Prag am 12. und 13. September 1996 stattfand. In seiner Eröffnungsrede betonte Herr Martin Bangemann, Kommissar für gewerbliche Wirtschaft und Telekommunikation, die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit zwischen der EU und den mittel- und osteuropäischen Staaten (MOEL) bei der Entwicklung einer paneuropäischen Strategie für die Informationsgesellschaft.

Wichtige Beispiele für Gebiete, auf denen der Zusammenarbeit eine wesentliche Rolle zukommt, wenn wir den Binnenmarkt für neue Dienste erweitern wollen, sind die Normung und die Schaffung eines gemeinsamen gesetzlichen Rahmens. Herr Bangemann hob insbesondere die Bedeutung der Liberalisierung von Telekommunikationsmärkten hervor: "Nur, wenn private Anbieter von Telekommunikationsnetzen und -diensten zugelassen werden, ist mit Preissenkungen und einer Ankurbelung der Nachfrage zu rechnen."

Die Bedeutung der Einrichtung konkreter europäischer Pilotprojekte wurde außerdem als Mittel zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit anerkannt, wodurch dem Staatsbürger der praktische Nutzen der Informationsgesellschaft vor Augen geführt wird. Kommissar Bangemann bot enge Zusammenarbeit der EU mit den mittel- und osteuropäischen Ländern hinsichtlich der Erarbeitung strategischer Maßnahmen für eine beschleunigte Realisierung der Informationsgesellschaft sowie die Förderung von Projekten auf europäischer Ebene an. In diesem Zusammenhang wurde ein konkreter Aktionsplan mit 27 Projektideen verabschiedet. Herr Bangemann rief die beteiligten Länder dazu auf, mit Hilfe der EU möglichst viele dieser Ideen zu verwirklichen.

Ein drittes EU-CEEC Forum über die Informationsgesellschaft ist für Herbst 1997 geplant. Zwischenzeitlich sind Konferenzen über spezifische Themen auf Ministerebene in Ungarn (Strategie und Politik für die Informationsgesellschaft), Slowenien (Durchführung des Aktionsplans), Estland (allgemeine und berufliche Bildung) und der Tschechischen Republik (Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien in der öffentlichen Verwaltung) geplant.


Quelle: Information Society Project Office (ISPO)
EN FR

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben