Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Differenzierte elektronische Informationsdienste für europäische Parlamente

Durch das spezifische Programm der Forschung und Entwicklung im Bereich der Kommunikationstechnologie (ACTS) wird ein bedeutender Versuch mit elektronischen Dienstleistungen für Parlamentarier gesponsert, der im Laufe von 1996-1997 durchgeführt werden soll.

EPRI-Watch (die Fo...
Durch das spezifische Programm der Forschung und Entwicklung im Bereich der Kommunikationstechnologie (ACTS) wird ein bedeutender Versuch mit elektronischen Dienstleistungen für Parlamentarier gesponsert, der im Laufe von 1996-1997 durchgeführt werden soll.

EPRI-Watch (die Forschungsinitiative Watch der Europäischen Parlament) ist ein dreijähriges Projekt, das am 1. September 1995 lanciert wurde und darauf abzielt, durch Förderung der Interaktion zwischen der ACTS Gemeinschaft und den Politikern auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene Verbindungen zwischen der politischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft herzustellen.

Durch das Projekt EPRI-Watch wird eine Partnerschaft zwischen Technologie-Entwicklern und Netzdienstanbietern einerseits und einem aus MdEP zusammengesetzten Lenkungsausschuß andererseits hergestellt. Das Projekt dient zum Testen und Ankurbeln des Gebrauchs differenzierter Informationssuche, Videokonferenzen- und Telearbeitsdienste durch Parlamentarier im Europäischen Parlament sowie in einer Reihe von einzelstaatlichen und regionalen Parlamenten. Ferner sollen Verbindungen mit Parlamenten in den baltischen Staaten sowie in Mittel- und Osteuropa hergestellt werden.

Die Versuche konzentrieren sich auf Informationen, die für die derzeitigen Diskussionen über die "Informationsgesellschaft" und deren soziale Auswirkungen relevant sind. Falls die Versuche erfolgreich verlaufen, können die sich daraus ergebenden Informations-Infrastrukturen und -Dienste zur Unterstützung der gesamten Palette parlamentarischer Interessen und Geschäfte benutzt werden.

Die Informationsdienste werden Politikern bei Beschlüssen hinsichtlich der Entwicklung der Informationsgesellschaft zur Verfügung gestellt. In diesem Rahmen stellen die F&E Projekte und Benutzerversuche mit ACTS den Hauptanreiz für die konkrete und eingehende Diskussion über die mit der Informationsgesellschaft zusammenhängenden Themen dar. Sie bieten den über 2000 im Bereich ACTS tätigen Forschern Gelegenheit, Politiker mit ihren Hypothesen zu konfrontieren und dabei ihr Anwendungspotential auszuwerten.

Mit Hilfe von EPRI-Watch können Politiker und Technologie-Entwickler mit ihren Kollegen und untereinander Kommunikation betreiben, sowohl auf elektronischem Wege als auch im Laufe von Workshops, die sich auf Versuchsexperimente mit differenzierten Diensten stützen. Diese Dienste umfassen Instrumente zur standortunabhängigen Arbeit über unterschiedliche Netze hinweg, einschließlich terrestrischer, mobiler (GSM) und satellitengestützter Systeme.

Das EPRI-Watch Konsortium setzt sich aus zwei Arbeitsgruppen zusammen: den Anbietern, die als Schnittstelle zur einzelstaatlichen und regionalen Politik Europas fungieren; und der technischen Gruppe, die mit der Entwicklung und Integration der Dienste befaßt ist. Der Betrieb des Dienstes wird während der Versuchsphase gemeinsam bewerkstelligt.

Seit März 1996 ist der EPRI-Watch-Dienst über das World Wide Web erhältlich, und seit Juni 1996 ist es ein Dienst mit dedizierten Benutzern. Zur Zeit hat der Dienst 150 Benutzer, und diese Zahl steigt täglich weiter an. Der Online-Dienst ist in drei Bereiche unterteilt:

- Kategorie Informationen (Information Space);
- Kategorie Dienst (Services Space);
- Kategorie Kommunikationen (Communication Space).

Die Kategorie Informationen enthält Auskünfte über die Gesetzgebung der Informationsgesellschaft, Forschungsprojekte und Initiativen auf EU-Ebene sowie verwandte WWW Verbindungen. Das Konsortium EPRI-Watch arbeitet zur Zeit an "Gebieten von gemeinsamem Interesse", wobei spezifische Belange der Informationsgesellschaft, wie z.B. Telearbeit, Infrastruktur, grundlegende Dienste, Telemedizin usw. behandelt werden.

Die Kategorie Dienst bietet nützliche Instrumente wie u.a. direkten Zugriff auf WWW Sites, Online-Zeitungen, Suchinstrumente und ein Glossar.

Unter der Kategorie Kommunikation ist zur Zeit die Übertragung von E-Mail-Kommunikationen und Dateien möglich. Bis zum Ende des Jahres sollen weitere Kommunikationsinstrumente (Internet-Telefon, Videokonferenzen, Joint Editing und Fax) verfügbar werden.

Nach bisherigen Reaktionen zu urteilen, besteht an EPRI-Watch großes Interesse als Informationsdienst und Kommunikationsinstrument, das Politikern bei Beschlüssen über die Entwicklung der Informationsgesellschaft nützlich sein kann.


Quelle: EPRI-Watch Office
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben