Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

LEONARDO DA VINCI finanziert 1996 793 neue Projekte

Das 1995 begonnene Aktionsprogramm LEONARDO DA VINCI für die Umsetzung einer Berufsbildungspolitik der Europäischen Gemeinschaft hat auch in seinem zweiten Jahr weiterhin wertvolle Unterstützung und Förderung für den europäischen Berufsausbildungssektor bereitgestellt.

1996 e...
Das 1995 begonnene Aktionsprogramm LEONARDO DA VINCI für die Umsetzung einer Berufsbildungspolitik der Europäischen Gemeinschaft hat auch in seinem zweiten Jahr weiterhin wertvolle Unterstützung und Förderung für den europäischen Berufsausbildungssektor bereitgestellt.

1996 erhielt die Europäische Kommission 3.100 Beihilfeanträge für transnationale Berufsausbildungsprojekte, von denen insgesamt 793 zur Förderung akzeptiert wurden. An den ausgewählten Projekten sind über 10.000 Partner beteiligt. Die von der Gemeinschaft gewährte Mitfinanzierung beträgt insgesamt 112,2 Mio. ECU, die wie folgt verteilt sind: 84 Mio. ECU für Pilotprojekte, 22 Mio. ECU für Stellenvermittlungs- und Austauschprogramme und 6,2 Mio. ECU für Untersuchungen und Analysen.

Beispiele für von der Gemeinschaft geförderte Projekte reichen von der Entwicklung einer europäischen Bankqualifikationskarte, die die Mobilität von Bankpersonal fördern soll, bis zur Entwicklung eines Ausbildungskurses für Frauen ohne Qualifikationen.

Frau Edith Cresson, die für Forschung, allgemeine und berufliche Bildung und Jugend zuständige Kommissarin bemerkte zu den Ergebnissen des Aufrufs von 1996 zur Einreichung von Vorschlägen, daß diese die Bedeutung betonen, welche die 18 teilnehmenden Länder der Aneignung von Kenntnissen und der Entwicklung von Berufsprofilen in Verbindung mit Integration, Erhaltung und Mobilität von Arbeitsplätzen und der Schaffung neuer Arbeitsplätze zumessen.


Quelle: Europäische Kommission, Dienst des Sprechers
EN FR

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben