Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

PHARE-Partnerschaftsprogramm 1996

Die Europäische Kommission, GD IA, hat eine Aufforderung zur Unterbreitung von Projektvorschlägen für eine Unterstützung durch das PHARE-Partnerschaftsprogramm 1996 bekanntgemacht.

Das PHARE-Partnerschaftsprogramm unterstützt Initiativen auf dem gemeinnützigen Sektor und erfordert mindestens zwei Partner aus verschiedenen Ländern, einschließlich eines PHARE-Landes, mit denen örtliche wirtschaftliche oder sozio-ökonomische Entwicklungen in den mittel- und osteuropäischen Ländern ermutigt werden.

Ziele dieses Programms sind: Förderung einer nachhaltigen lokalen Entwicklung; Stärkung von dezentralisierten, gemeinnützigen Organisationen, die zum Prozeß der lokalen wirtschaftlichen Entwicklung beitragen; Ermutigung zur internationalen Kooperation; und Förderung der Entwicklung einer bürgerlichen Gesellschaft. Anträge über die nachfolgenden Projektarten werden besonders begrüßt:

- Gemeinnützige Projekte sowie Projekte für den Brückenbau zwischen der lokalen Wirtschaft, nichtstaatlichen Organisationen und den Kommunalbehörden;
- Projekte, die den Eintritt der mittel- und osteuropäischen Organisationen in Europäische Dachorganisationen und Netze erleichtern;
- Projekte zur aktiven Förderung der Europäischen Integration;
- Projekte, die bestehende PHARE-Aktivitäten sowie die anderer Geber in Mittel- und Osteuropa vorteilhaft ergänzen, aber diese nicht nachvollziehen.

Das PHARE-Partnerschaftsprogramm hat einen Haushalt von 10 Mio. ECU für das Jahr 1996; dieser Haushalt deckt maximal 70 % der Projektkosten, wenn sich die Partner der Gemeinschaft beteiligen, oder 80 % der Kosten, wenn alle Partner aus den PHARE-Ländern kommen. Der Zuschuß beträgt mindestens 8 000 ECU und höchstens 200 000 ECU.

Anträge sind auf offiziellen Antragsformularen einzureichen, die sich in dem PHARE-Partnerschaftsprogramm-Informationspaket für 1996 befinden.

EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Griechenland
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben