Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Verstärkte konzertierte Aktion für Reaktorsicherheit

Die Europäische Kommission, GD XII, hat den Abschlußbericht der verstärkten konzertierten Aktion für Reaktorsicherheit (1990-1994) veröffentlicht, die im Rahmen des Forschungsprogramms für Kernspaltungssicherheit der Europäischen Atomgemeinschaft finanziert wurde.

Die Reaktor...
Die Europäische Kommission, GD XII, hat den Abschlußbericht der verstärkten konzertierten Aktion für Reaktorsicherheit (1990-1994) veröffentlicht, die im Rahmen des Forschungsprogramms für Kernspaltungssicherheit der Europäischen Atomgemeinschaft finanziert wurde.

Die Reaktorsicherheitsaktion befaßte sich in der Hauptsache mit der Eindämmung der Radioaktivität unter erschwerten Unfallbedingungen. Die Hauptziele waren die Verbesserung des Verständnisses der Unfallphänomene und die Entwicklung einer Übereinstimmung auf der Gemeinschaftsebene über deren Behandlung. Der Kommissionsbeitrag zu dieser Aktion (13 Millionen ECU) stellt etwa 21% der Gesamtkosten (62 Millionen ECU) dar.

Mehr als 100 Vorschläge gingen im Anschluß an die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen ein. Die ausgewählten Vorschläge gruppierten sich in acht Projekte, die drei Forschungsbereiche umfassen:

- Unfallentwicklungsanalyse:
. Kernabnahmeentwicklung;
. Probleme in Zusammenhang mit Wasserstoff;
. Interaktion von geschmolzenem Brennstoff/Kühlwasser;
. Reaktion des Reaktor-Drucktanks;
. Interaktion von geschmolzenem Kern/Beton;
. Quellenbegriff (Verhalten des Spaltunsprodukts);

- Verhalten und Qualifikation des Eindämmungssystems:
. Eindämmungsreaktion;

- Kontrolle und Management von Unfällen:
. Unfallmanagementunterstützung.

Insgesamt 59 Partner aus der gesamten EU nahmen an den acht Projekten teil. Außerdem waren eine Anzahl von Partnern aus den mittel- und osteuropäischen Ländern an den Projekten beteiligt, was beiden Seiten wertvolle Erfahrungen brachte.

Der Bericht enthält die Einzelheiten der Ergebnisse aller acht Projekte sowie die Kontaktinformationen für die Projektkoordinatoren.


Quelle: Europäische Kommission, GD XIII
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben