Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Dänisches Positionspapier über das Fünfte Rahmenprogramm

Die dänische Regierung hat ihr Positionspapier über das Fünfte FTE-Rahmenprogramm veröffentlicht. Das Papier ist eine von vielen Vorlagen, die der Kommission während der Vorbereitungsphase des Fünften Rahmenprogramms unterbreitet werden, und es umreißt die Ansichten der dänisc...
Die dänische Regierung hat ihr Positionspapier über das Fünfte FTE-Rahmenprogramm veröffentlicht. Das Papier ist eine von vielen Vorlagen, die der Kommission während der Vorbereitungsphase des Fünften Rahmenprogramms unterbreitet werden, und es umreißt die Ansichten der dänischen Regierung sowohl über die Struktur als auch die Forschungsziele des vorgeschlagenen Programms.

Das dänische Papier betont, daß die Ziele der EU-Forschungspolitik gleichzeitig der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und dauerhaften (und umweltgerechten) Entwicklung sowie der Verbessserung der Lebensqualität im allgemeinsten Sinn dienen sollten. Die europäische Forschung sollte als eine wesentliche Ergänzung der nationalen Forschung angesehen werden und sollte offen sein für Unternehmen jeder Größe auf der Basis eines offenen Wettbewerbs.

Was die Programmstruktur betrifft, fordert die dänische Regierung einen Ausgleich zwischen der Lösung aktueller Probleme und dem Aufbau langfrister Kompetenzen. Die Themen und Programme sind mit klaren und präzisen Zielen zu definieren, aber es muß auch ausreichende Flexibilität für Reaktionen auf veränderte Bedingungen geben. Das dänische Papier deutet darauf hin, daß, was die Flexibiltät betrifft, die bestehende Struktur zu funktionieren scheint. Das Papier fordert eine erhöhte Koordination zwischen den Pogrammen und mehr Transparenz in den Beziehungen zwischen den Programmen und zwischen der Forschung und anderen EU-Politiken.

Die dänische Regierung fordert eine effektivere Verwaltung der Programme. Sie legt insbesondere nahe, daß die Zeit für die Bearbeitung der Anträge und die Vertragsverhandlungen reduziert werden müsse. Weiterhin ruft sie zur erhöhten Transparenz in diesem Bereich auf.

In ihrem Papier umreißt die dänische Regierung die Bereiche im Rahmen des Fünften Rahmenprogramms, die als allgemeines Thema die Fortsetzung und Erneuerung des Vierten Rahmenprogramms haben. Drei Hauptgebiete werden für die Entwicklung der europäischen Industrie von entscheidender Bedeutung sein. Es sind die Informations- und Kommunikationstechnologien, industrielle und Werkstofftechnologien und Biowissenschaften. Außerdem muß die Forschung weiterhin die Entwicklung der Gemeinschaftsmaßnahmen in den Bereichen Umwelt, Energie und Verkehr fördern.

Das dänische Papier fordert, dem Humanfaktor erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken mit dem Ziel der Erweiterung des sozioökonomischen Forschungsgebiets zur Erfassung der Forschung in Zusammenhang mit den Lebensbedingungen, der Fürsorge und kulturellen Aspekten. In dieser Hinsicht schlägt das Papier Forschung über "die Stadt der Zukunft" und über die Arbeitsumwelt vor, welches programmübergreifende, horizontale Forschungsziele wären. Das Papier betont außerdem die Bedeutung anhaltender Bemühungen bei den bestehenden horizontalen Aktivitäten, Ausbildung und Mobilität von Forschern, Innovation und Beteiligung der Partner außerhalb der EU.


Quelle: Dänische Regierung.
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Dänemark

Fachgebiete

Strategien
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben