Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Umweltchemie - HCM thematische Forschungsnetze

Die Europäische Kommission, GD XII, hat eine Broschüre über die im Rahmen des gemeinschaftlichen Programms für Humankapital und Mobilität (HCM) finanzierten Aktivitäten und Ergebnisse der thematischen Forschutzsnetze für Umweltchemie veröffentlicht. Diese Veröffentlichung ist ...
Die Europäische Kommission, GD XII, hat eine Broschüre über die im Rahmen des gemeinschaftlichen Programms für Humankapital und Mobilität (HCM) finanzierten Aktivitäten und Ergebnisse der thematischen Forschutzsnetze für Umweltchemie veröffentlicht. Diese Veröffentlichung ist Teil einer Reihe von Broschürengruppen über die verschiedenen durch das HCM-Programm - der Vorläufer des Programms für Ausbildung und Moblität von Forschern (TMR) - geförderten thematischen Forschungsnetze.

Von 1992 bis Ende 1994 wurden 700 HCM-Forschungsnetze aus mehr als 2.000 Vorschlägen ausgewählt. Die Gruppierung von Netzen um gemeinsame Forschungsthemen hat sich als wertvolles Mittel zur Kontaktbildung zwischen Netzwerkteilnehmern und dem Programm-Management der Kommission erwiesen.

Die Umweltchemie ist einer der Hauptforschungsbereiche in Europa, da viele der Umweltverschmutzungsprobleme durch Emission, Freisetzung, Transport, Umwandlung und die biologische Aufnahme chemischer Substanzen verursacht werden. Die Broschüre "Environmental Chemistry" gibt einen Überblick über den neuesten Stand der Technik auf diesem wichtigen Gebiet und untersucht die Effizienz der Netze im europäischen Kontext.

Das HCM-Forschungsnetz Umweltchemie brachte die Ressourcen und die Inspiration von etwa 80 Partnern aus ganz Europa zusammen. Bei Abschluß seiner Arbeit wird das Netz ungefähr 30 Arbeitsjahre für die Ausbildung junger Wissenschaftler finanziert haben. Es hat außerdem einen großen Beitrag zur Mobilität von etwa 50 individuellen Forschungsstipendiaten geleistet.


Quelle: Europäische Kommission, GD XII
EN FR

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben