Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Forschungsbewertung im Bereich Industrie- und Werkstofftechnologien

Die Europäische Kommission, GD XII, hat den Bewertungsbericht des spezifischen FTE-Programms auf den Gebieten Industrie- und Werkstofftechnologien (1991 - 1994) sowie Rohstoffe und Wiederverwertung (1990 - 1992) veröffentlicht.

Der Bericht enthält die Bewertung der Bereiche 1...
Die Europäische Kommission, GD XII, hat den Bewertungsbericht des spezifischen FTE-Programms auf den Gebieten Industrie- und Werkstofftechnologien (1991 - 1994) sowie Rohstoffe und Wiederverwertung (1990 - 1992) veröffentlicht.

Der Bericht enthält die Bewertung der Bereiche 1 und 2 (Werkstoffe, Rohstoffe, Entwurf und Fertigung) des FTE-Programms für Industrie- und Werkstofftechnologien (BRITE/EURAM II), das von 1991 bis 1994 lief, sowie der Aktionslinien A and B (primäre Rohstoffe sowie Wiederverwertung von Nichteisen- und strategischen Metallen) der FTE-Programme für Rohmaterialien und Wiederverwertung, die von 1990 bis 1992 durchgeführt, allerdings praktisch von BRITE/EURAM II übernommen wurden.

Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, daß die Hauptziele von BRITE/EURAM II verwirklicht wurden, fordert jedoch Verbesserungen im Bereich der Verwaltung und der Auswahlverfahren. Im Hinblick auf die Nutzung der Ergebnisse kamen die Prüfer zu der Schlußfolgerung, daß die Ziele im wesentlichen erreicht wurden, stellten jedoch fest, daß zwei oder drei Jahre nach Abschluß der Aktionen nur wenig Informationen zur Ermittlung des kommerziellen Erfolgs der Ergebnisse zur Verfügung stehen.

Hinsichtlich der KMU-Beteiligung nahm die Prüfungskommission die Bedeutung des CRAFT-Projektes (kooperative Forschung) zur Kenntnis und begrüßte seine Ausweitung im Rahmen des Vierten Rahmenprogramms. Sie stellte jedoch fest, daß die meisten KMU aufgrund ihrer technischen Fähigkeiten eher für eine Teilnahme am CRAFT- als für eine Beteiligung an dem umfassenden BRITE/EURAM-Programm geeignet sind und daß eine klare Differenzierung beibehalten werden muß.


Quelle: Europäische Kommission, GD XIII
EN FR

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben