Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Regionale Forschungs-Kooperation - Ergebnisse und Leistungen

Die Europäische Kommission, GD XIII, hat einen Bericht mit einer Übersicht über die Ergebnisse von fünf Projekten veröffentlicht, deren Ziel die Anregung regionaler Kooperation bei der Forschung in der Europäischen Union ist.

Um den Einrichtungen in den weniger begünstigten R...
Die Europäische Kommission, GD XIII, hat einen Bericht mit einer Übersicht über die Ergebnisse von fünf Projekten veröffentlicht, deren Ziel die Anregung regionaler Kooperation bei der Forschung in der Europäischen Union ist.

Um den Einrichtungen in den weniger begünstigten Regionen der EU die Teilnahme an zukünftigen FTE-Aktionen auf dem Gebiet fortschrittlicher Kommunikation und Telematikforschung zu erleichtern, ergriff die Kommission auf eine Initiative des Europäischen Parlaments im Juli 1993 Maßnahmen in Form einer Einladung zur Unterbreitung von Vorschlägen für einen Satz spezifischer regionaler Initiativen zur Behandlung dieses Themenbereichs.

Diese Aktionen, die ergänzend zu dem Aktionsplan zur Förderung von Telearbeit in Europa durchgeführt wurden, hatten die Anregung von Forschungs und Unterstützungsmaßnahmen in den weniger begünstigten Regionen zum Ziel, um eine verstärkte Beteiligung der ansässigen Organisationen, insbesondere von kleinen Unternehmen, am EU-FTE-Programmen möglich zu machen.

Die fünf ausgewählten Projekte waren folgende:

- BINET (Broadband Interconnection Network), ein Breitband-Verbindungsnetz: Das Projekt beinhaltet die Einrichtung vollständiger Breitbandverbindungen unter Einsatz von ATM-Technologie zwischen Portugal und Spanien und die weitere Verbindung mit Forschungsnetzen und Labors in allen Teilen Europas;

- EPRINET (European Parliament Resarch Initiatives Network), das Netz für Forschungsinitiativen des Europäischen Parlaments: Hier wurde mehr als 300 KMU und FTE-Teilnehmern in Spanien und Deutschland proaktive Unterstützung unter Anwendung von VSAT-Technologie bei der Einbindung in regionale und wissenschaftliche Förderungsnetze und Verbindungsnetze mit regionalen und nationalen Regierungen und Verwaltungsbehörden gewährt;

- INTTELEC (Innovative Telecommunications and Telematics for European Cohesion), innovative Telekommunikation und Telematik für europäische Kohäsion: Videokonferenz-und Internet-Verbindungen wurden zwischen FTE-Einrichtungen und KMU in Irland, Portugal und Nordirland eingerichtet, um das Arbeiten im Netz im kommerziellen Alltag zu erleichtern, und um eine Vorbereitung auf zukünftige, transnationale FTE-Projekte zu ermöglichen;

- SUNRISE (Satellite Used in Networking to Support RTD), Satelliteneinsatz für die Unterstützung von FTE: Es wurden ca. 200 KMU und FTE-Einrichtungen in Griechenland, Italien, Portugal und Spanien identifiziert und unter Anwendung von VSAT-Technologie vernetzt. Außerdem erhielten sie Netzwerk-Werkzeuge und Zugang zum Internet zur Vorbereitung auf die Teilnahme an transnationalen FTE-Programmen;

- WISE (Worldwide Information Support for RTD Efforts): Das Projekt befaßte sich mit der Entwicklung und Erweiterung vorhandener Internet-Systeme und der Benutzung von WWW-Servern für benutzerfreundlichere und besser fokussierte Unterstützung potentieller transnationaler FTE-Teilnehmer, zunächst in Deutschland, Griechenland und Portugal, und später Irland und die Mittel- und Osteuropäischen Länder und die NUS-Länder.

Eine integrierte Zusammenfassung der Ergebnisse aller fünf Projekte findet sich in diesem Bericht, der im Auftrag der Kommission von Stephan Simmons, dem Herausgeber des European Journal of Teleworking abgefaßt wurde.


Quelle: Europäische Kommission, GD XIII
EN FR
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben