Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Konstruktionsstudien für 100-T-Magnete - HCM-Netzwerk

Die Europäische Kommission, GD XII, hat ein Heft mit dem Titel "Konstruktionsstudien für 100-T-Magnete" herausgegeben, das die von dem Gemeinschaftsprogramm für Humankapital und Mobilität (HCM) unterstützte Arbeit des europäischen Forschungsnetzwerks auf diesem Gebiet umreißt....
Die Europäische Kommission, GD XII, hat ein Heft mit dem Titel "Konstruktionsstudien für 100-T-Magnete" herausgegeben, das die von dem Gemeinschaftsprogramm für Humankapital und Mobilität (HCM) unterstützte Arbeit des europäischen Forschungsnetzwerks auf diesem Gebiet umreißt. Das Heft ist das siebte einer Publikationsreihe, in der die Arbeit des HCM-Netzwerks beschrieben wird.

Magnetische Felder, wie das Magnetfeld der Erde, wirken sich in starkem Maße auf das Leben aus, ohne daß eine direkte Wechselwirkung mit dem menschlichen Körper besteht. Das Netzwerk beschäftigte sich hingegen mit wesentlich stärkeren Magnetfeldern, wie sie z.B. im medizinischen Bereich (NMR-Imaging) und bei Superleitern auftreten. In dem Heft werden die Forschungsarbeiten zu dem Thema beschrieben, ob und auf welche Weise sehr stark pulsierende magnetische Felder erzeugt und genutzt werden können.

Starke Magnetfelder dieser Art sind wegen der Hitze und des hohen Drucks nur schwer zu erstellen. Bisher sind lediglich 40 bis 60 Tesla erreicht worden. Ein pulsierendes Magnetfeld mit 100 T würde daher einen bedeutenden Erfolg für die internationale Wissenschaft bedeuten, und das Heft umreißt die Fortschritte, die das Netzwerk auf dem Weg zu diesem Ziel gemacht hat. Die interessanteste Anwendung bestünde in der Herstellung von Halbleitern.


Quelle: Europäische Kommission, GD XII

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben