Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Bedeutender TEN-Korridor in Polen lanciert

Am 8. Mai 1997 hat Herr Neil Kinnock, der für Verkehr verantwortliche Kommissar, den Bau eines der wichtigsten transeuropäischen Netzwerk (TEN) Korridore zur Verbindung Osteuropas mit der EU lanciert. Die Autobahn von Breslau nach Gleiwitz in Polen ist ein Teil des Korridors, ...
Am 8. Mai 1997 hat Herr Neil Kinnock, der für Verkehr verantwortliche Kommissar, den Bau eines der wichtigsten transeuropäischen Netzwerk (TEN) Korridore zur Verbindung Osteuropas mit der EU lanciert. Die Autobahn von Breslau nach Gleiwitz in Polen ist ein Teil des Korridors, der Berlin mit Kiew verbindet. Die Bauarbeiten werden mit einem der größten jemals im Rahmen des gemeinschaftlichen PHARE-Programms erteilten Zuschüsse unterstützt.

Die Gesamtkosten für diesen Autobahnabschnitt betragen 350 Millionen ECU, wovon 68 Millionen ECU aus dem PHARE-Programm beigesteuert werden. Ein Teil der PHARE-Finanzmittel gehen an Mota und Companhia, ein portugiesisches Unternehmen, das für die Brücken auf diesem Abschnitt verantwortlich ist. Dieser Vertrag im Wert von 37 Millionen ECU ist der größte im Rahmen des PHARE-Programms unterzeichnete Einzelvertrag seit seinem Beginn im Jahre 1989.

Das TEN-Projekt reflektiert den Prioritätenwechsel für das PHARE-Programm, das sich nun auf die Bewerberländer Mittel-und Osteuropas bei der Vorbereitung der Integration in die EU konzentriert. Zusätzlich zur PHARE-Finanzierung kommen 225 Millionen ECU von der Europäischen Investitionsbank, während die polnische Regierung 57 Millionen ECU beisteuert.


Quelle: Europäische Kommission, Dienst des Sprechers

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Polen
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben