Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FTE in Bezug auf EU Kooperationsentwicklungspolitik

Der Entwicklungsrat der EU, der sich aus den für überseeische Entwicklung zuständigen Ministern der Mitgliedstaaten zusammensetzt, hat anläßlich seiner Tagung am 5. Juni 1997 in Luxemburg eine Resolution über FTE in Bezug auf die Kooperationsentwicklungspolitik der EU verabsch...
Der Entwicklungsrat der EU, der sich aus den für überseeische Entwicklung zuständigen Ministern der Mitgliedstaaten zusammensetzt, hat anläßlich seiner Tagung am 5. Juni 1997 in Luxemburg eine Resolution über FTE in Bezug auf die Kooperationsentwicklungspolitik der EU verabschiedet.

Der Rat betont die strategische Rolle, die FTE bei der Verbesserung einer nachhaltigen Entwicklung spielen könnte und erwähnt die derzeitige Ausarbeitung des Fünften Rahmenprogramms, das einen Abschnitt über internationale Zusammenarbeit enthält. Die jüngste Mitteilung der Kommission über FTE Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern wurde nicht zuletzt auch im Hinblick auf ihre Gesamtstrategie der Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und der verstärkten Einbeziehung von Entwicklungsländern in den globalen Handel begrüßt.

Diese Strategie muß der Resolution nach einen kohärenten Ansatz festlegen, wobei dieser Ansatz unter Verwendung der zwei verschiedenen verfügbaren Instrumente zu definieren ist - des internationalen Kooperationsprogramms unter dem FTE Rahmenprogramm einerseits und der Entwicklungskooperationsprogramme andererseits.

In der Resolution werden dann die allgemeinen Prinzipien dargelegt, auf die sich die Kooperation stützen sollte:

- Partnerschaft auf politischer und operativer Ebene;
- Differenzierung, zwecks Berücksichtigung der in den jeweiligen Ländern und Regionen vorherrschenden unterschiedlichen Erfordernisse und Umstände
- Entwicklungsforschung als integraler Bestandteil der Entwicklungsprogramme und -politiken;
- Ein integrierter Ansatz zur Problemlösung mittels interdisziplinärer Zusammenarbeit und Beteiligung von Endverbrauchern.

Der Resolution nach ist ein politischer Dialog über FTE-Erfordernisse und -Prioritäten mit Entwicklungsländern - sowohl mit Regierungen als auch mit der Forschungsgemeinschaft und den Staatsbürgern - zu entwickeln. Der Rat mißt sowohl der Entwicklung von Einrichtungen als auch der Stärkung der Forschungskapazität von Entwicklungsländern besondere Bedeutung zu. Spezifische Aktivitäten für Forschungszusammenarbeit zur nachhaltigen Entwicklung seien in das Fünfte Rahmenprogramm aufzunehmen, während ein angemessener Anteil der Entwicklungsressourcen FTE Aktivitäten zu widmen sei.

Koordination, nicht nur innerhalb der Kommission sondern auch zwischen den Mitgliedstaaten und der Kommission, ist von größter Bedeutung, um für Kohärenz und Komplementarität zu sorgen. Der Rat begrüßt ferner die Absicht der Kommission, eine Expertengruppe für Entwicklungsforschung einzusetzen, die zur Realisierung dieser Zielsetzung beitragen soll. Der Rat regt an, daß diese Gruppe, die sich aus Vertretern der Mitgliedstaaten zusammensetzen soll, bei gegebenen Anlässen auch Vertreter aus Entwicklungsländern zur Teilnahme an den Beratungen einladen solle.


Quelle: Ministerrat der Europäischen Union

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben