Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

TSER - lokale Initativen zur Bekämpfung gesellschaftlicher Ausgrenzung

Die Europäische Kommission, GD XII, hat eine Ausschreibung im Rahmen des Programms für gezielte sozioökonomische Forschung (TSER) veröffentlicht, die sich auf Studien über die Erfassung von Informationen über lokale Initiativen zur Bekämpfung sozialer Ausgrenzung bezieht.

Die Ausschreibung betrifft die Erstellung von zehn Studien zur Sammlung von aussagefähigen Informationen über die politischen Maßnahmen betreffend europäische Strategien im Bereich der gesellschaftlichen Ausgrenzung, um so eine europäische Datenbank in Bezug auf lokale Initiativen zur Bekämpfung der gesellschaftlichen Ausgrenzung aufzubauen und zu betreiben. Die betreffende Ausschreibung ist in zehn Lose unterteilt, die jeweils einem der Mitgliedstaaten der Europäischen Union entsprechen:

- Los 1) Österreich;
- Los 2) Belgien;
- Los 3) Dänemark;
- Los 4) Finnland;
- Los 5) Frankreich;
- Los 6) Irland;
- Los 7) Italien;
- Los 8) Luxemburg;
- Los 9) Portugal;
- Los 10) Schweden.

Die Bieter können Angebote für ein Los oder mehrere der 10 Lose einreichen. Jedoch muß jedes Los Gegenstand eines getrennten Angebots sein und jedes Angebot muß die Gesamtheit des betreffenden Loses abdecken.

Der Auftragnehmer hat folgende Aufgaben zu erfüllen:

- a) Ermittlung des Ursprungs der lokalen Initiativen, die von Interesse sein könnten. Teile der im Rahmen dieser Studie ausgeführten Arbeiten werden möglicherweise nicht mittels privater oder öffentlicher Unterlagen oder Archive ausführbar sein;
- b) Lieferung neuester Informationen/Daten über jede lokale Initiative an die Kommission, gegliedert in Einzeldateien für die jeweilige Initiative. Die Informationen/Daten werden in der jeweiligen Landessprache mit 2 Zusammenfassungen in Englisch und Französisch geliefert, und zwar nach den DV-Modellen, die dem Auftragnehmer durch den Koordinator gestellt werden. Gegebenenfalls umfaßt jede Datei wenigstens 17 Rubriken, worüber genauere Angaben dem Lastenheft zu entnehmen sind;
- c) Bereitstellung von Informationen über die Übertragbarkeit von erfolgreichen lokalen Erfahrungen;
- d) Ermittlung und Empfehlung der Leistungserbringer der erfahrensten nationalen Behörden (nationale oder lokale Behörde, Institution, Organisation, Einzelperson), um geprüfte nationale Informationen/Daten zu sammeln und an die Kommission zu übermitteln und eine Methode mit Angabe der entsprechenden Kosten vorzuschlagen, die die Weiterführung der Maßnahme nach Vertragsende ermöglichen soll.

Der Vertrag hat eine Höchstlaufzeit von 15 Monaten.

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Griechenland
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben