Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

EU BIOTECH Praktikanten im Treff mit der Industrie

Vom 17. bis 18. April 1997 wurde die erste Zusammenkunft von EU BIOTECH Praktikanten unter dem Titel 'Industrial Connections to BIOTECH', in Kopenhagen, Dänemark veranstaltet. Die in Zusammenarbeit mit Novo Nordisk organisierte Zusammenkunft ist Bestandteil einer Reihe von Ini...
Vom 17. bis 18. April 1997 wurde die erste Zusammenkunft von EU BIOTECH Praktikanten unter dem Titel 'Industrial Connections to BIOTECH', in Kopenhagen, Dänemark veranstaltet. Die in Zusammenarbeit mit Novo Nordisk organisierte Zusammenkunft ist Bestandteil einer Reihe von Initiativen, die auf die Förderung einer stärkeren Integration von EU BIOTECH Praktikanten im industriellen Sektor sowie auf die Sensibilisierung der Praktikanten hinsichtlich der Erfordernisse und Chancen der Industrie abzielt.

Im Laufe der letzten zehn Jahre hat die Europäische Kommission im Rahmen von vier aufeinanderfolgenden EU Forschungsprogrammen auf diesem Gebiet (BAP, BRIDGE, BIOTECH I und BIOTECH II) fast 1.000 Ausbildungsstipendien im Bereich Biotechnologie vergeben). Es ist jedoch besorgniserregend, daß weniger als 4% der Praktikanten sich dazu entschließen, ihre Ausbildung in der Industrie zu absolvieren, und nach ihrer Ausbildung finden nur 4% einen Arbeitsplatz in der Industrie.

Diese Situation bedarf angesichts des rapiden Wachstums des Industriezweigs Biowissenschaften im letzten Jahr besonderer Beachtung, da eine drastische Zunahme der Eigenfinanzierung und Firmenneugründungen in diesem Sektor zu beobachten war (Ernst & Young 1997 European Biotech Survey).

Circa 100 EU BIOTECH Praktikanten nahmen an dieser ersten Zusammenkunft von Praktikanten teil, die als großer Erfolg betrachtet wurde. Die Teilnehmer waren zwar hochqualifiziert, hatten jedoch in den meisten Fällen kaum Erfahrungen mit 'Industriekultur'. Sie erhielten eine einzigartige Chance, selbst in Augenschein zu nehmen, wie europäische Unternehmen in den verschiedenen Industriezweigen sich auf künftige Herausforderungen des Markts vorbereiten, welche Kenntnisse bzw. welches Know-How sie benötigen - sowie die neue Generation von Produkten, die sie vorbereiten.

Im Anschluß an einen Vortrag von Herrn Bruno Hansen, dem Direktor der Direktion Biowissenschaften und -Technologien der Kommission (GD XII/E), war die Zusammenkunft in acht Sitzungen unterteilt:

- Neue Technologien;
- die Agroindustrie;
- Kenntnisse und Fähigkeiten;
- die pharmazeutische Industrie;
- die chemische Industrie;
- Biotech in Europa;
- Nutzung akademischer Erfindungen;
- Umweltthemen.

Am Ende der Zusammenkunft wurden die Teilnehmer interviewt, um über die Initiative zu berichten. Die überwiegende Mehrheit (85%) der Praktikanten war der Meinung, daß die vermittelten Informationen ihre Vorstellungen von der Forschung und Entwicklung in der industriellen Biotechnologie geändert habe. Vor allem aber zeigten sich fast alle (93%) der Befragten an der Möglichkeit interessiert, eine Forschungsstelle in der Industrie zu suchen, und zwar entweder unmittelbar nach Abschluß ihrer Ausbildung (51%) oder in einem späteren Stadium ihrer Laufbahn (42%).

In Anbetracht des Erfolgs dieser ersten Zusammenkunft ist damit zu rechnen, daß in den kommenden Jahren für die neue Generation von EU BIOTECH Praktikanten ähnliche Zusammenkünfte organisiert werden.


Quelle: Europäische Kommission

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben