Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Harmonisierung auf dem Gebiet der Sicherheit kerntechnischer Anlagen

Die Europäische Kommission, GD XI, hat einen Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen zur Harmonisierung auf dem Gebiet der Sicherheit kerntechnischer Anlagen veröffentlicht. Im Interesse einer schrittweisen Harmonisierung der für kerntechnische Anlagen geltenden Sicherheitsanforderungen trägt die Europäische Kommission zur Durchführung technischer Studien und anderer Maßnahmen bei, die Schlüsselfragen der nuklearen Sicherheit zum Gegenstand haben und auf die Festlegung weithin anerkannter Sicherheitskriterien abzielen.

Bei dem vorliegenden Aufruf werden Initiativen vorrangig berücksichtigt, die auf einer effektiven Zusammenarbeit zwischen den Sicherheitsbehörden, den für die Sicherheit zuständigen Organisationen und der Kernindustrie der Mitgliedstaaten basieren. Zu diesem Zweck wurden die folgenden Interessenbereiche identifiziert:

- Stufe 1 der probabilistischen Sicherheitsabschätzung (PSA);
- Festlegung der bei Auslegungsstörfällen (DBA) auftretenden Freisetzung außerhalb des Kraftwerkgeländes;
- sicherheitskritische Software;
- Kriterien für das Versagen der Hüllrohre (CFC).

Die Projektvorschläge sollen sich im Rahmen der o.a. Themen mit den im Lastenheft dargelegten Schlüsselfragen der nuklearen Sicherheit auseinandersetzen. Nähere Auskünfte sowie Einzelheiten über die Bedingungen für die Vorlage der Projektvorschläge wollen Sie bitte der im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften veröffentlichten Originalausschreibung entnehmen.

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben