Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Forschung über Wasser (BRITE/EURAM und Umwelt und Klima)

Die Europäische Kommission, GD XII, hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Forschungstätigkeiten im Bereich Wasser im Rahmen der spezifischen FTE-Programme im Bereich der Industrie- und Werkstofftechnologien (BRITE/EURAM) und im Bereich Umwelt und Klima veröffentlicht.

Im Rahmen dieser Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen müssen die Ziele und die Arbeiten im Bereich der Forschung, technologischen Entwicklung und Demonstration den im Arbeitsprogramm BRITE/EURAM oder Umwelt und Klima beschriebenen Schwerpunkten entsprechen. Die Arbeiten sollen insbesondere zu einer effizienteren und kostengünstigeren Bewirtschaftung und Nutzung des Wassers beitragen und zu praktischen Lösungen für die Verringerung des exzessiven Wasserverbrauchs und der Verbreitung wichtiger Schadstoffe führen und hierdurch einen Beitrag zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der aquatischen Ökosysteme leisten. Mit den Forschungsarbeiten sollen in bezug auf die Bewirtschaftung und Nutzung des Wassers wissenschaftliche, technische, ökologische, hydrologische und sozioökonomische Erkenntnisse gewonnen werden.

Es wird vorgeschlagen, die vorrangigen FTE-Themen im Rahmen einer beschränkten Anzahl relativ umfangreicher fächerübergreifender Aktionen in jedem der beiden Programme zu behandeln:

Industrie- und Werkstofftechnologien:

- Entwurf, Konstruktion, Produktionssysteme und humane Faktoren: Versuche zur Aufbereitung "vor Ort" und Wiederverwendung des Wassers bei wasserintensiven Verfahren, einschließlich integrierter "Kreislauf"-Technologien, die zu Einsparungen beim Wasserverbrauch führen und der Verschmutzung vorbeugen, insbesondere:

. Förderung von industriellen Verfahren mit einem effizienten Wasserverbrauch durch Entwicklung integrierter "Kreislauf"-Technologien, die folgendes ermöglichen:
. (a) Wasseraufbereitung vor Ort, Recycling und Wiederverwendung von Wasser bei demselben bzw. bei unterschiedlichen industriellen Verfahren;
. (b) fächerübergreifende Integration neuer Technologien (moderne Trenntechniken, zuverlässige Multisensor-Vorrichtungen zur Überwachung, On-line-Kontrollsysteme).

Die Vorschläge sollten zu neuen industriellen Verfahren führen und können auch gegebenenfalls pränormative Forschungsarbeiten zur Festlegung von Qualitätskriterien umfassen, die die Harmonisierung der Meß- und Prüfverfahren fördern.

Umwelt und Klima:

- Natürliche Umwelt, Umweltqualität und globale Veränderungen: strategische Forschungsarbeiten zu Analysemethoden hinsichtlich der Auswirkungen des Wasserverbrauchs/der Verschmutzung, die zu Modellen und Instrumenten für eine nachhaltige Wasserbewirtschaftung führen, insbesondere:

. (a) Entwicklung von Frühwarnsystemen für Krankheitserreger, Blaualgen-Toxine und die endokrinen Funktionen beeinträchtigende Verbindungen in Oberflächengewässern und Grundwasser. Die erforderlichen Biosensoren und die Bewertung der Wasserqualität sind eingeschlossen;
. (b) Bewertung der Oberflächen- und Grundwasserressourcen auf Einzugsebene unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen Klimaveränderungen, extremen Ereignissen und menschlichen Aktivitäten, insbesondere durch die vergleichende Analyse verfügbarer repräsentativer Daten und Kombination integrierter Modelle für die Wasserressourcen.

- Mensch und Umweltveränderungen: Forschungsarbeiten zur wirtschaftlichen Beurteilung von Investitionen für eine Wasseraufbereitung "vor Ort", die Wiederverwendung des Wassers und den Erhalt der Ressourcen, insbesondere:

. Bestimmung wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und institutioneller Faktoren, die für die Wasserbewirtschaftung und die Wassernachfrage determinierend sind, z.B. Benchmarking, wirtschaftliche Instrumente, Beurteilungs- und Bewertungsverfahren usw.

Berechtigte juristische Personen werden ersucht, Vorschläge für Forschungsaktionen in den genannten Bereichen dieser Aufforderung einzureichen. Die Teilnahme steht auch Organisationen aus europäischen Drittländern und Ländern der ehemaligen Sowjetunion offen und derartigen Organisationen steht eventuell eine finanzielle Unterstützung zur Verfügung. Die Teilnahme am Programm Umwelt und Klima steht auch Entwicklungsländern offen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Umweltschutz
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben