Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neue COST Homepage für Chemie

COST (Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung) wurde 1971 eingerichtet, um einen Rahmen für die europäische Kooperation in den Bereichen Wissenschaft und Technologie zu fördern und bereitzustellen. COST Chemie, das nicht im ur...
COST (Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung) wurde 1971 eingerichtet, um einen Rahmen für die europäische Kooperation in den Bereichen Wissenschaft und Technologie zu fördern und bereitzustellen. COST Chemie, das nicht im ursprünglich von COST abgedeckten Maßnahmenspektrum enthalten war, wurde erst 1991 eingerichtet. Es wurde von den betreffenden Wissenschaftlern sofort begrüßt, was die Notwendigkeit für Forschungskooperation und -koordinierung in diesem Bereich erkennen ließ.

Seither hat sich COST Chemie als sehr erfolgreich bewährt; zur Zeit nehmen 22 COST-Länder an COST Chemie-Maßnahmen teil. Über 120 Projekte wurden bereits unterstützt, an denen über 600 Forschungsgruppen in Zusammenarbeitsprogrammen beteiligt sind. Der Gesamthaushalt wurde auf etwa 300 Mio. ECU geschätzt.

Vor kurzem wurde im World Wide Web eine Homepage mit ausführlichen Informationen über die Aktionen im Rahmen von COST Chemie eingerichtet. Sie bietet eine allgemeine Einführung zu diesem Sektor, einen Nachrichtenteil "What's New" mit aktuellen Artikeln über Neuigkeiten in diesem Bereich, detaillierte Angaben über 12 zur Zeit laufende COST Chemie-Aktionen sowie Richtlinien für die Vorbereitung von Vorschlägen.


Quelle: CORDIS ICU

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben