Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Transeuropäische Netze (TEN) - Jahresbericht 1997

Die Europäische Kommission hat den 1997er Jahresbericht über die transeuropäischen Netze (TEN) veröffentlicht. Darin sind die wichtigsten Entwicklungen in den Netzen seit 1997 sowie die im Laufe des Jahres identifizierten Probleme dargelegt. Ferner werden die Aufgaben der Zuku...
Die Europäische Kommission hat den 1997er Jahresbericht über die transeuropäischen Netze (TEN) veröffentlicht. Darin sind die wichtigsten Entwicklungen in den Netzen seit 1997 sowie die im Laufe des Jahres identifizierten Probleme dargelegt. Ferner werden die Aufgaben der Zukunft untersucht.

An 11 der 14 im Jahre 1994 anläßlich der Tagung des Europäischen Rats in Essen identifizierten prioritären Verkehrsprojekten hat die Arbeit bereits begonnen. Vier davon sind entweder ganz oder teilweise abgeschlossen. Mindestens vier der 14 Projekte sind immer noch hartnäckigen Problemen ausgesetzt, sowohl im Hinblick auf ihre Finanzierung als auch in Bezug auf technische bzw. Genehmigungsschwierigkeiten.

Was die prioritären Energieprojekte betrifft, so sind die meisten der Gasprojekte abgeschlossen, während die Elektrizitätsprojekte gute Fortschritte machen. Im Telekommunikationsbereich haben die 28 Euro-ISDN-Projekte ermutigende Resultate gezeitigt, indem 10 davon Ende 1997 zum Abschluß gebracht werden konnten.

Im Laufe des Jahres 1997 wurden in rechtlicher Hinsicht Fortschritte erzielt, was die Gestaltung größerer TEN-Projekte erleichtern wird. Insbesondere wurde die Rolle von Partnerschaften zwischen Teilnehmern aus dem öffentlichen und privaten Sektor deutlicher herausgearbeitet. Im Juni wurden schließlich die Leitlinien für die transeuropäischen Telekommunikationsnetze verabschiedet, wobei es sich um die letzte der wichtigen Entscheidungen hinsichtlich TEN handelte.

Der Bericht vermittelt Einzelheiten über die Fördermittel, die TEN-Projekten aus verschiedenen EU-Quellen zuflossen. Dazu gehört die TEN-Budgetgerade, die für den Zeitraum 1995-1999 insgesamt ECU 2.345 Mio. ausmacht. Davon sind bisher ECU 1.388 Mio. zugewiesen worden. Fördermittel sind auch vom Kohäsionsfonds und Strukturfonds zur Verfügung gestellt worden, während die Europäische Investitionsbank (EIB) im Jahre 1997 Darlehen in Höhe von ECU 4.344 Mio. gewährte.

Die Kommission hat auch die Vorbereitungen für die Erweiterung stärker vorangetrieben, wobei mehrere Initiativen auf die Verbesserung der Verkehrs- und Energieverbindungen zwischen der EU und den antragstellenden Ländern aus Mittel- und Osteuropa ausgerichtet sind. Die Kommission ist der Ansicht, daß die TEN eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung des Erfolgs der Erweiterung spielen.


Quelle: Europäische Kommission, Generalsekretariat

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben